Freitag, 8. Juni 2018

News-Splitter (660)



Großbritannien - Im Alter von 98 Jahren ist gestern der britische Sänger Edward Victor Johnson alias Teddy Johnson verstorben. Er trat gemeinsam mit seiner Frau Pearl Carr beim Eurovision Song Contest 1959 in Cannes auf und belegte mit "Sing little birdie" den zweiten Platz hinter Teddy Scholten aus den Niederlanden. Im Folgejahr wollten beide erneut zur Eurovision fahren, ihre beiden Titel kamen jedoch nicht über den britischen Vorentscheid hinaus. In den 80er Jahren wirkten sie im Musical "Follies" im Londoner Westend mit, nach ihrem 18monatigen Engagement beendeten beide ihre aktive musikalische Karriere Anfang der 90er Jahre.

Deutschland - ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber sagte im Interview: "Vor gut drei Jahren hat uns Andreas Kümmerts Verzicht auf den ESC unmittelbar nach dem Sieg beim Vorentscheid extrem geschadet. Das war ein negativer Boost. Den positiven erlebten wir jetzt mit Michael Schulte." Das erklärte Ziel der linken Tabellenhälfte habe Deutschland souverän gemeistert, Schreiber glaubt nicht daran, dass es Zufall war und hält an den Plänen des Vorentscheids für das kommende Jahr fest. Zudem gab er sich zuversichtlich, dass der Song Contest 2019 in Israel stattfinden wird. Er persönlich freue sich sehr auf Jerusalem.

Tschechien - Dem Arbeitsplan geschuldet konnte ich mir Mikolas Josef heute leider nicht live in Hamburg anschauen, aber immerhin ist er drei Jahre nach seiner Straßenmusiker-Karriere wieder am gleichen Platz in der Spitalerstraße aufgetreten. In Hamburg standen PR-Termine bei MTV, Radio Hamburg und NDR 2 an, wo er u.a. "Lie to me" unplugged sang und erklärte, dass er mit dem Ergebnis zufrieden ist und für ihn ausschließlich das Televoting zählt. Außerdem wird es Ende des Sommers neues Songmaterial und auch einige Gigs in Deutschland geben. Mikolas wurde Sechster in Lissabon.

Israel - Netta Barzilai hat unterdessen einen großen Auftritt beim Tel Aviv Pride absolviert und wie mehrere Medien berichten auch einen internationalen Vertrag mit BMG abgeschlossen, um "Toy" international zu promoten. Ihr Song knackte spielerisch die bisherige Bestmarke für die meisten Klicks auf dem offiziellen Youtube-Kanal der Eurovision, mittlerweile wurde "Toy" über 69 Millionen Mal angeklickt. Netta wird u.a. auch beim Cologne Pride auftreten und noch einige andere Termine in Europa wahrnehmen. Mit "Toy" brachte sie den Eurovision Song Contest erstmals seit 1998 wieder nach Israel, der Austragungsort 2019 ist allerdings noch nicht festgelegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen