Donnerstag, 28. Juni 2018

News-Splitter (663)



Israel - Die provisorische Mitgliedschaft des israelischen Fernsehens IPBC in der Europäischen Rundfunkunion wurde bis einschließlich Dezember verlängert. Die EBU bestätigte diese Meldung durch verschiedene Medienkanäle. Premierminister Benjamin Netanjahu hat sich persönlich dafür ausgesprochen, die Nachrichtenabteilung nicht auszulagern und das Mediengesetz entsprechend anzupassen, damit Israel sein Recht, den Eurovision Song Contest 2019 auszurichten, nicht einbüßt. Der Austragungsort und die Termine des Wettbewerbs 2019 sollen bis September diesen Jahres feststehen.

Italien - Die RAI hat die Termine für das San Remo-Festivalen 2019 bestätigt. Das italienische Musikfestival wird vom 5. bis 9. Februar im Teatro Ariston in San Remo stattfinden und erneut von Claudio Baglioni inszeniert. Zwar hat das italienische Fernsehen seine Teilnahme am Song Contest im kommenden Jahr noch nicht bestätigt, es darf allerdings davon ausgegangen werden, dass der italienische Interpret für Israel erneut durch das Festival an der ligurischen Küste ermittelt wird. In diesem Jahr erreichten Ermal Meta & Fabrizio Moro mit "Non mi avete fatto niente" den fünften Platz in Lissabon, insbesondere durch den dritten Platz im Televoting, bei den Juroren reichte es nur für den 17. Platz.

Schweden - In dieser Woche hat Song Contest-Siegerin Netta Barzilai in Tel Aviv bereits den britischen Thronfolger Prinz William getroffen, nun wurde sie außerdem durch das schwedische Boulevardblatt Aftonbladet als Teilnehmerin beim Open Air-Festival "Allsång på Skansen" bestätigt. Jeweils dienstags tritt in Stockholm die Crème de la Crème der schwedischen Musikszene auf. So waren Shirley Clamp und Peter Jöback Teil der ersten Ausgabe an diesem Dienstag. Am 17. Juli werden u.a. Alcazar zum letzten Mal dort auftreten, bevor die Gruppe im Herbst getrennte Wege geht. In späteren Ausgaben werden außerdem Samir & Viktor, Tommy Körberg und Molly Sandén auftreten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen