Sonntag, 29. August 2021

Polen: TVP-Direktor bestätigt Teilnahme in Italien


Polen
- Jacek Kurski, der Generaldirektor des Senders TVP hat die polnische Song Contest-Teilnahme in Italien 2022 bestätigt. Gegenüber dem Boulevardblatt Jastrząb Post erklärte er, dass genaue Planungen zur Kandidatensuche bisher noch nicht getätigt wurden, man aber früh mit den Vorbereitungen für die kommende Saison beginnen möchte, insbesondere da die eingereichten Vorschläge in der Vergangenheit bei den Verantwortlichen von TVP oftmals als ungenügend empfunden wurden. Die Vorbereitungen sollen heuer noch im Herbst starten.

Polen hat es in diesem Jahr mit Rafał Brzozowski und seiner 80er Jahre-Disconummer "The ride" versäumt ins Finale von Rotterdam einzuziehen. Tatsächlich hat das polnische Fernsehen ein ambivalentes Verhältnis zum Eurovision Song Contest. Während es immer wieder gute Ansätze gab, etwa durch die Nominierung von Donatan feat. Cleo oder den weißen Gesang von Tulia, gab es deutlich mehr ernüchternde Ergebnisse, die 2012 und 2013 gar zum Rückzug Polens beim Eurovision Song Contest führten. Ob es im kommenden Jahr einen nationalen Vorentscheid oder eine interne Auswahl geben wird, wurde bisher nicht kommuniziert.

Polen nimmt seit 1994 am Eurovision Song Contest teil, das beste Ergebnis datiert nach wie vor aus dem Jahr seines Debüts. Damals belegte Edyta Górniak mit "To nie ja" den zweiten Platz in Dublin. Der Erfolg beim Song Contest ebnete ihr damals eine große Karriere in Polen, aufgrund mangelnder Englischkenntnisse verzichtete sie damals jedoch auf eine europaweite Karriere. Jahre später versuchte sie sich mit dem Titel "Grateful" noch einmal beim polnischen Vorentscheid für den Song Contest 2016 in Stockholm, wurde jedoch hinter Michał Szpak und Margaret nur Dritte. Michał Szpak brachte Polen mit "Color of your life" zuletzt in die Top Ten im Song Contest-Finale.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen