Sonntag, 22. August 2021

Norwegen: Fristverlängerung beim Melodi Grand Prix


Norwegen
- Eigentlich sollte das Bewerbungsfenster für den norwegischen Melodi Grand Prix bereits seit dem 15. August geschlossen sein. Nun hat der Sender NRK die Frist zum Einreichen von potentiellen Song Contest-Beiträgen bis zum 15. September verlängert. Ob es an einer bisher eher verhaltenen Zahl von Einsendungen oder geringer Qualität lag, ist nicht bekannt, ein zusätzliches Zeitfenster dürfte dem norwegischen Vorentscheid allerdings in keinster Weise schaden. 

Um den Regularien des Vorentscheids zu entsprechen, müssen die Künstler mindestens 16 Jahre alt sein und einen Song einreichen, der die Länge von drei Minuten nicht überschreitet und vor dem 1. September diesen Jahres nicht kommerziell aufgeführt wurde. Für die Komponisten greift die Regelung, dass mindestens einer im Team die norwegische Staatsbürgerschaft besitzen muss, da die Organisatoren des Vorentscheids norwegische Musik in ihren Shows bewerben und daher priorisieren möchte. 

Der norwegische Vorentscheid wird, wie schon in den letzten Jahren, aus mehreren Vorrunden bestehen, die aller Voraussicht nach zwischen Januar und Februar kommenden Jahres stattfinden werden. Anlässlich des Jubiläums des Melodi Grand Prix in diesem Jahr wurde der größte Vorentscheid des Landes aller Zeiten ins Leben gerufen, in dem sich Andreas Haukelund alias Tix u.a. gegen Keiino durchsetzen konnte. Mit "Fallen angel" brachte er es im Finale des Eurovision Song Contests auf den 18. Platz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen