Dienstag, 24. August 2021

Eurovision 2022: Fünf Städte bleiben im Rennen


Italien
- Das italienische Fernsehen RAI verknappt die Zahl der möglichen Austragungsorte für den Eurovision Song Contest 2022 weiter. Nachdem von den ursprünglichen 17 Bewerbungen bereits sechs in der ersten Phase des sogenannten "Bidding Process" ausgeschieden sind, kürzte die RAI nunmehr weiter an der Liste potentieller Städte und hat somit nur noch fünf Kandidaturen im Rennen, die den Zuschlag für das nächste Jahr erhalten können. Mit dabei ist natürlich auch der Favorit Turin.

Die potentiellen Austragungsorte der Eurovision 2022:
- Bologna
- Mailand
- Pesaro
- Rimini
- Turin

Ausgeschieden sind damit Acireale, Alessandria, Genua, Palazzolo Acreide, San Remo und die Hauptstadt Rom. Nunmehr wird in Abstimmung mit der Europäischen Rundfunkunion ausgelotet, welche der oben genannten Städte das beste Gesamtkonzept anbietet. Die Entscheidung, wo der Eurovision Song Contest 2022 stattfinden wird, soll in den kommenden Tagen bis Anfang September fallen. Sehr wahrscheinlich ist dies dann auch an die Termine für den 66. Eurovision Song Contest geknüpft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen