Montag, 16. August 2021

Beyond Eurovision (212): Bahamas


Bahamas
- Über eine Länge von rund 700km erstrecken sich die Bahamas zwischen der Südostküste Floridas und Kuba. Rund drei Viertel der Bevölkerung leben auf den beiden Inseln New Providence, auf der sich auch die Hauptstadt Nassau befindet und auf Grand Bahama mit der Stadt und Freihandelszone Freeport. Die Inseln wurden bereits 1492 von Christoph Kolumbus für Europa entdeckt, die indigene Bevölkerung später als Sklaven nach Hispaniola verschleppt. Seit 1973 wurden die Bahamas vom Vereinigten Königreich unabhängig und sind seither Mitglied des Commonwealth. Dabei haben sie sich zum attraktiven Wirtschafts- und Touristenziel entwickelt.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Nassau
Sprachen
Englisch
Fläche
10.939km²
Währung
Bahama-Dollar (B$)
Einwohner
389.000
Internet-TLD
.bs
Zeitzone
UTC -5
Wiki-Info

Insbesondere Kreuzfahrtschiffe steuern die größten und schönsten der rund 700 Inseln mit ihren vorgelagerten Korallenriffen an, die Insel Castaway Cay dient der Reederei Disney Cruise Line als Privatinsel. Auch viele Wochenendausflügler aus den USA nutzen die Bahamas mit ihren günstigen Flugverbindungen zur Erholung. Aufgrund ihrer subtropischen Lage und des Golfstroms liegen die Temperaturen ganzjährig zwischen 20 und 30 Grad, die Hurrikansaison findet zwischen Anfang Juni und Ende November statt. Unabhängig davon haben viele Reedereien und Banken die Bahamas als Billigflagge bzw. Offshore-Finanzmarkt entdeckt.

Die recht junge Bevölkerung ist recht homogen, rund 85% der Insulaner haben afrikanische Vorfahren, neben Englisch ist auch ein haitianisches Kreol als Umgangssprache weit verbreitet. Auch kulturell und musikalisch ist das afrikanische Erbe der Bahamas spürbar, etwa in Form des Junkanoo, einer Straßenparade mit bunten Maskenumzügen und Kostümen, die in vielen englischsprachigen Karibiknationen zum Boxing Day, dem 26. Dezember, stattfindet. Ein bekannter Stil, der ebenfalls weit verbreitet ist, ist der Goombay, der sich durch markante Trommeln auszeichnet, der Calypso und Soca-Musik. 

Zu den bekanntesten Sängerinnen der Bahamas zählt die 1998 in Nassau geborene Angelique Sabrina. Ihr Vater ist als Musikproduzent tätig, nach einer Musikausbildung stellte sie erste Videos bei Youtube ein und wurde von einem Radioproduzenten entdeckt, der mit ihr 2012 ihre erste Single "Pull up" veröffentlichte. Auch ihre Folgesingle "Stop sign" war in der ganzen Karibik ein Hit. Darüber hinaus tritt Angelique auch in den Vereinigten Staaten auf, 2014 wurde sie ausgewählt die Hymne der Bahamas bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Sopot zu singen. In den letzten Jahren ist es etwas ruhiger um sie geworden, trotz allem ist sie noch immer musikalisch aktiv.

Angelique Sabrina - Pull up

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen