Freitag, 18. Oktober 2019

News-Splitter (771)



Deutschland - Viele Fans hätten sich Aly Ryan in diesem Jahr für Deutschland zum Eurovision Song Contest gewünscht, am Ende reichte es für sie nur für den vierten Platz beim Vorentscheid. Nachdem sie bereits erklärte, keine Lust auf die nebulösen Auswahlpraktiken des NDR zu haben, hat sie mittlerweile in mehreren Ländern eigene Songs eingereicht, darunter in der Schweiz, Polen, Großbritannien, Lettland, San Marino und nunmehr auch Irland. "Wear your love", ihr Vorentscheidungsbeitrag in diesem Jahr belegte im Televoting den vierten Platz, bei der internationalen Jury den fünften Platz, das Eurovisionspanel gab ihr hingegen die Höchstwertung.

Island - Im isländischen Húsavík haben die Dreharbeiten für den Netflix-Film "Eurovision" begonnen. Die Stadt im Norden des Landes, die vor allem für Walbeobachtungen bekannt ist, hat eigens hierfür den Schauspieler Pierce Brosnan zu Besuch, der an der Seite neben diversen isländischen Schauspielern sowie Demi Lovato und Will Ferrell in der Produktion eine der Hauptrollen bekleidet. Bei Instagram dankte der 007-Schauspieler der Kleinstadt für ihre Gastfreundschaft. Zuvor fanden bereits Dreharbeiten in der schottischen Hauptstadt Edinburgh statt. "Eurovision" ist bereits seit dem Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon in Bearbeitung.

Ungarn - Wie ESCbubble.com berichtet, scheint der jahrelang erfolgreiche Vorentscheid "A Dal" dieses Mal nicht zwangsläufig für die Auswahl zum Eurovision Song Contest 2020 zu dienen. Die sechsteilige Show, die mehr Zuschauer als das Eurovisionsfinale in Ungarn hatte, hat eine Vielzahl neuer Regeln und Grundlagen erhalten. Unter anderem sieht das Reglement für 2020 vor, dass teilnehmende Interpreten ihre Songs nicht vor dem 1. März 2019 veröffentlicht haben dürfen, was im Gegensatz zum EBU-Reglement steht, das eine VÖ-Frist zum 1. September 2019 vorsieht. Bislang hat MTV weder sein Konzept noch seine Teilnahme beim Eurovision Song Contest in Rotterdam bestätigt. 

Schweden - Gerüchten zufolge soll sich die dreifache Song Contest-Teilnehmerin Carola Häggkvist erneut für das Melodifestivalen angemeldet haben. Wie das Aftonbladet meldet, habe sie selbst einen Titel mit religiöser Thematik verfasst, der bereits in den letzten Jahren für den Vorentscheid gedacht war. Laut Aftonbladet geht es in dem Song um ihre Liebe zu Jesus. Carola ist sehr religiös und hat in der Vergangenheit mehrere Gospelalben aufgenommen. Sollte sie tatsächlich in der Line Up auftauchen, wäre es ihr sechster Anlauf, zuletzt bewarb sie sich 2008 im Duett mit Andreas Johnson und "One love" für den Song Contest, flog damals jedoch in der Andra Chansen-Runde raus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen