Mittwoch, 30. Oktober 2019

Tschechien: Jan Bors tritt als Delegationsleiter zurück



Tschechien - Unter seiner Leitung hat Tschechien die größten Erfolge beim Eurovision Song Contest eingefahren, nun ist es an der Zeit sich weiterzuentwickeln heißt es in einer Meldung aus Prag. Delegationsleiter Jan Bors hängt mit sofortiger Wirkung seine Tätigkeiten als Leiter des tschechischen Song Contest-Teams an den Nagel. 

Insgesamt zieht er ein positives Fazit und bedankt sich beim Sender Česká Televize für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Er selbst erklärt: "Ich hatte die Möglichkeit, von den besten europäischen Künstlern zu lernen und die Leidenschaft zu sehen, den Wunsch, Dinge noch besser zu machen und keine Angst davor zu haben, neue Dinge und Methoden anzuwenden.", so Bors. Wer seine Nachfolge antritt ist bisher noch nicht bekannt.

Tschechien hält 2020 an seinem Auswahlverfahren fest und wird seinen Vertreter wieder mit Hilfe eines Publikumsvotings und einer internationalen Fachjury auswählen. Hierfür hat der Sender in Prag bereits 152 Einsendungen erhalten, 72 davon stammen aus der Feder von tschechischen Produzenten und Komponisten. Anders als in diesem Jahr soll es allerdings wieder einen TV-Vorentscheid geben, als Termin wurde hier der 25. Januar 2020 veranschlagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen