Sonntag, 20. Oktober 2019

Island: 157 Beiträge beim Söngvakeppnin 2020 eingereicht



Island - Nahezu 20% Zuwachs verzeichnet das isländische Fernsehen RÚV bei den Einsendungen für den Vorentscheid 2020. Wie man in Reykjavik mitteilte, wurden bis zum Bewerbungsschluss am 17. Oktober insgesamt 157 Lieder für den Söngvakeppnin 2020 eingereicht. Alle Beiträge werden nunmehr von einer siebenköpfigen Jury auf ihre Regeltauglichkeit geprüft, zehn von ihnen erhalten einen Startplatz beim Vorentscheid.

In der Jury sitzen Vertreter des Senders RÚV sowie der Vereinigung isländischer Musiker sowie Komponisten und Songwriter. Die Titel werden ohne das der Interpreten im Vorfeld bekannt gegeben wird, bewertet um ein möglichst neutrales Ergebnis zu generieren. Welche zehn Kandidaten es in die Vorrunden des Söngvakeppnin 2020 geschafft haben, wird der isländische Sender im Januar kommenden Jahres bekannt geben.

Die beiden Vorrunden des Vorentscheids finden am 8. und 15. Februar im Háskólabíó-Konferenzzentrum in Reykjavik statt. Jeweils zwei der fünf Kandidaten qualifiziert sich für das Finale am 29. Februar in der Laugardalshöll in Reykjavik. Aus den ausgeschiedenen Beiträgen wird der Sender RÚV zusätzlich einen fünften Kandidaten per Wildcard ins Finale lassen. Während bei den Vorrunden noch auf Isländisch gesungen werden muss, steht den Interpreten im Finale die Sprachwahl völlig frei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen