Dienstag, 15. Oktober 2019

News-Splitter (770)



Dänemark - Zwei der Juroren der dänischen Radiovorrunde, die dem eigentlichen Melodi Grand Prix vorangestellt wird, wurden heute bestätigt. Zum einen wird der walisische Songwriter James Benedict Thomas an der Vorauswahl mithelfen, zum anderen ist auch Bryan Rice an der Auswahl beteiligt. Rice nahm 2010 und 2014 jeweils an den dänischen Vorentscheidungen teil, 2010 verlas er auch die dänischen Punkte im Finale von Oslo. Insgesamt sitzen neun Teilnehmer in der Jury, die aus den Bewerbungen neun Beiträge für den Radiovorentscheid der P4-Stationen auswählen.

Tschad - Wie das israelische Nachrichtenportal ynet berichtet, hat die tschadische Post mehrere Briefmarken mit israelischen Themen herausgegeben. Eine davon zeigt auch die Sängerin Netta Barzilai, die 2018 den Eurovision Song Contest in Lissabon mit ihrem Song "Toy" gewinnen konnte. Ebenfalls wurde die schwedische Band ABBA mit einer eigenen Briefmarke geehrt. Ein tschadischer Regierungssprecher erklärte, mit der israelischen Serie wolle man die Verbundenheit beider Länder betonen und die Beziehungen zu Israel stärken. Eine Ausgabe des Briefmarkensatzes soll zudem an das Büro von Premierminister Benjamin Netanjahu gehen.

Georgien - Am 26. Oktober beginnt in Georgien die neue Staffel von "Sakartvelos varskvlavi". Der Sender GPB teilte mit, dass nach der Auditions-Phase insgesamt zehn Kandidaten in den Liveshows auftreten werden und neben dem Sieg der Castingshow durch das Votum der Juroren gleichzeitig auch das Ticket zum Eurovision Song Contest in Rotterdam lösen können. Wann genau das Finale der Castingshow angesetzt ist, steht jedoch nicht fest. Schon in diesem Jahr wurde der Idols-Ableger zur Kandidatensuche genutzt, Oto Nemsadse verpasste mit seinem Song allerdings den Einzug ins Eurovisionsfinale.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen