Mittwoch, 10. Juni 2020

Serbien: Hurricane dementieren Zeitungsbericht


Serbien - Das serbische Boulevardblatt Blic meldete heute, dass das Damentrio Hurricane vom serbischen Fernsehen RTS auch für 2021 nominiert wurde. Nur wenige Stunden später wurde diese Nachricht allerdings von den Künstlern selbst wieder dementiert. Man rechnet damit, dass vor Herbst diesen Jahres keine Entscheidung vom Staatsfernsehen getroffen wird, was die erneute Verpflichtung von Sanja Vučić, Ksenija Knežević und Ivana Nikolić betrifft.

Mit "Hasta la vista" hätten die drei in Rotterdam antreten sollen, aus bekannten Gründen ist daraus nichts geworden. Auf der offiziellen Website von Hurricane war kurz nach der Meldung von Blic das Statement: "Wir haben noch keine Informationen von RTS. Wir werden wohl bis September oder Oktober nichts Näheres erfahren", zu lesen. Bislang ließ man in Belgrad offen, ob es eine erneute Nominierung oder eine Beovizija 2021 geben wird.

Hurricane gingen im Finale des Vorentscheids gegen elf weitere Konkurrenten siegreich hervor. Die Gruppe besteht aus erfahrenen, wenngleich maßlos überschminkten Damen. So trat Sanja Vučić gemeinsam mit ihrer Gruppe ZAA bereits 2016 beim Eurovision Song Contest in Stockholm an und belegte dort den 15. Platz, Ksenija Knežević ist die Tochter des montenegrinischen Sängers Knez, den sie 2015 auch auf der Bühne von Wien begleitet hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten