Montag, 15. Juni 2020

Beyond Eurovision (136): Belgien



Belgien - 1830 wurde das heutige Belgien unabhängig, fast genauso alt ist der flämisch-wallonische Konflikt, der teilweise das Land zum Erliegen bringt, regelmäßig steht es ohne funktionierende Regierung dar. Im Jahr 2011 löste Belgien in dieser Eigenschaft sogar den Irak ab, da es 541 Tage lang ohne einen Regierungschef war. Doch bisher hat es funktioniert, den niederländisch und den französisch geprägten Landesteil durch Dezentralisierung zusammenzuhalten. Über den ganzen Querelen steht zudem König Philippe als Staatsoberhaupt. Besonders das Königshaus blickt aber auch auf eine nicht ganz so ruhmvolle Geschichte zurück.

 Schnelle Fakten
Hauptstadt
Brüssel
Sprachen
Französisch, Niederländisch, Deutsch
Fläche
30.688km²
Währung
Euro (€)
Einwohner
11,4 Mio.
Internet-TLD
.be
Zeitzone
UTC +1
Wiki-Info

So war es Leopold II., der bis 1909 als König regierte und sich in seiner Privatkolonie, dem Kongo-Freistaat austobte, die Menschen dort für die Kautschukproduktion versklavte und grausam behandeln ließ. Nach seiner Abdankung wurde der Freistaat in Belgisch-Kongo umbenannt und dem Staat Belgien unterstellt, wo er bis 1960 blieb. Das Kernland hingegen entwickelte sich zum Zentrum europäischer Politik, Brüssel ist Sitz zahlreicher EU-Institutionen, Belgien ist Gründungsmitglied des Vorläufers, der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft und zudem Teil der Benelux-Länder.

Abgesehen vom Zwiespalt beider Bevölkerungshälften steht das Land für das Atomium, Pommes frites, Bier und Schokolade. Trotz dieser Gemeinsamkeiten ist das Land in vielerlei Hinsicht tief gespalten, wie man auch beim Eurovision Song Contest merkt, wo im jährlichen Turnus der wallonische Sender RTBF und das flämische Fernsehen VRT Kandidaten auswählen. In den letzten Jahren sind dabei einige gute Titel entstanden, viele davon mit Bond-Anleihen, die eine düstere und melancholische Stimmung vermitteln. Belgien kann aber auch anders, so sei Kate Ryan als Beispiel für funktionierenden Europop genannt, auch die Danceszene des Landes ist nicht zu verachten.

Klassisch kommt hingegen Christoff De Bolle. Im Alter von 16 Jahren erhielt er seinen ersten Plattenvertrag, nur ein Jahr später versuchte er sich mit "Zend een S.O.S." am flämischen Vorentscheid, schied jedoch schon in der Vorrunde aus, ebenso wie 2002, als er mit "Op naar de top" nur Sechster in der Vorrunde wurde. 2007 erschien sein nunmehr viertes Album "Blauwe ogen", das es immerhin auf die #3 der Charts schaffte. Seit 2015 ist Christoff Teil der Gruppe Klubbb3 mit Jan Smit und Florian Silbereisen und landet regelmäßig in den deutschen Charts. Zudem ist er ein treuer Gefährte von Silbereisen in diversen Schlagershows. 2018 machte er seinem Partner Ritchie beim Schlagerboom einen Heiratsantrag.

Christoff - Zeven zonden

Keine Kommentare:

Kommentar posten