Dienstag, 23. Juni 2020

Kroatien: HRT bestätigt neuen Vorentscheid für 2021



Kroatien - Schon letzte Woche Dienstag gab es erste Meldungen, dass das kroatische Fernsehen HRT mit der Stadtverwaltung von Opatija über die Ausrichtung eines neuen Vorentscheids im Dora-Format verhandeln würde, nunmehr wurden sie durch den Sender mit Sitz in Zagreb bestätigt. Damit wird es 2021 einen neuen Vorentscheid und eine neue Künstlersuche geben, Damir Kedžo verliert seinen Startplatz beim Eurovision Song Contest, hat aber selbstredend die Möglichkeit, sich neu zu bewerben.

Erhält keinen Freifahrtschein
für 2021: Damir Kedžo
HRT erfüllt damit den für zwei Jahre abgeschlossenen Vertrag mit der Stadt Opatija, zur Ausrichtung eines nationalen Vorentscheids. Damir Kedžo sprach der Sender jedenfalls Dank aus, sich für Kroatien zur Auswahl gestellt zu haben. "HRT hat sich dazu entschlossen seine Tradition fortzusetzen und die Dora wie geplant im Februar 2021 stattfinden zu lassen. Wer den Vorentscheid gewinnt, darf Kroatien beim Eurovision Song Contest 2021 vertreten.", heißt es von HRT.

Damir Kedžo gewann die diesjährige Dora mit dem Titel "Divlji vjetre", vergangene Woche erklärte er noch, dass er und sein Team sich aufgrund der Corona-Pandemie in Geduld üben müssen, was die Pläne für das kommende Jahr betrifft. Es steht Damir jedoch frei, sich für das kommende Jahr erneut zu bewerben, was er seiner Aussage nach auch tun wird, sofern er bis dahin den "richtigen Song" gefunden hat. Damir nahm bereits 2011 an der Dora und später an der Show "Tvoje lice zvuči poznato" und dem Zagrebfest teil, beide konnte er, wie auch das New Wave Festival 2015 gewinnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten