Dienstag, 16. Juni 2020

Deutschland: Versöhnung nach zehn Jahren



Deutschland - Die Meldung ist schon ein paar Tage alt, aber dennoch schön. Zehn Jahre nach einem völlig verkorksten Interview im Vorfeld des Eurovision Song Contests 2011 kommt es zur Versöhnung zwischen TV-Moderator Frank Elstner und Lena Meyer-Landrut. In seiner Netflix-Talkshow "Wetten, das war's..?" begrüßte Elstner die Song Contest-Siegerin mit den Worten: "Lena, ich hab' keine besonders guten Fragen gestellt, das geb' ich zu. Sorry, dass Sie dadurch so viel Ärger hatten." 

Das Interview fand ich damals
sehr beklemmend: Frank Elstner
interviewt Lena Meyer-Landrut
Lena Meyer-Landrut, die Elstner direkt gegenüber saß, zeigte sich zutiefst ergriffen: "Ich finde das ganz rührend und fange sofort an zu weinen, wenn Sie das so nett sagen (...) Und ich finde, dass ich mich auch entschuldigen muss! Ich war überfordert, müde und noch nicht professionell." Zum Zerwürfnis kam es damals bei der allabendlichen Show "Die Show für Deutschland - Countdown für Lena" rund um den Eurovision Song Contest im Ersten, die Elstner damals moderierte und den Wettbewerb mehrfach als European Song Contest betitelte.

Lena korrigierte ihn damals patzig: "Eurovision, es heißt Eurovision.", mehrfach fiel sie ihm darüber hinaus ins Wort. Heute sagt sie über dieses Interview aus der Esprit Arena: "Frank ist so toll und er war auch einer der wenigen, die das gecheckt haben. Er hat sofort danach Interviews gegeben und gesagt: Das ist ihr nicht böse anzukreiden, es ist eine absolute Extremsituation. Ich bin wahnsinnig dankbar für Frank Elstner, wie er darauf reagiert hat. Er ist wirklich ein sehr schlauer Mann."

Das besagte Interview aus dem Jahr 2011

Keine Kommentare:

Kommentar posten