Montag, 8. Juni 2020

Niederlande: Allianz der Großveranstalter gegründet



Niederlande - Die Devise für zahlreiche Großveranstaltungen in der nächsten Zeit heißt, sie coronafest zu machen. Während häppchenweise Lockerungen in allen Bereichen des Lebens inklusive Grenzöffnungen in Europa in Kraft treten, bereiten sich die Organisatoren des Eurovision Song Contests auf die Vorbereitungen für das kommende Jahr vor. Auch das Ahoy in Rotterdam erarbeitet erste Pläne, um die Eurovision 2021 und andere Events in der Halle auszurichten.

"Wir würden sehr gerne mit einer Stimme mit der Regierung darüber sprechen, was in Kürze wieder möglich ist.", wird der Ahoy-Direktor zitiert. Hierfür haben sich mehrere Veranstalter und Organisatoren zusammengeschlossen, die Alliantie van Evenementenbouwers. Dazu gehören u.a. auch die niederländische Eredivisie, die Johan Cruijff Arena in Amsterdam und der Circuit Park Zandvoort. Man werde mit den Ministerien für Gesundheit, Wohlfahrt, Wirtschaft, Bildung, Kultur, Wissenschaft und Justiz sprechen.

Sietse Bakker erklärte: "Momentan sind die Entwicklungen schwer vorherzusehen. Deshalb werden alle Beteiligten in den kommenden Monaten verschiedene Szenarien erarbeiten, die den Eurovision Song Contest betreffen. Natürlich steht die Gesundheit der Zuschauer, Arbeiter und Künstler an erster Stelle." Die Europäische Rundfunkunion plant weiterhin den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam, wie man öffentlichwirksam bei "Europe Shine A Light" verkündete. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten