Montag, 8. Juni 2020

Beyond Eurovision (131): Kap Verde



Kap Verde - Amtlich nennt sich der Inselstaat vor der Westküste Afrikas, der damit ähnlich wie die Azoren oder die Kanaren zur Region Makaronesien gehört, Cabo Verde und besteht aus neun bewohnten Inseln, die zwar relativ trist anmuten, dennoch aber zu den wirtschaftlich besser gestellten Ländern Afrikas zählen. Das kulturelle Zentrum der einstigen portugiesischen Kolonie ist die Hauptstadt Praia auf Santiago, gefolgt von Mindelo auf São Vicente, das vor allem für seinen Karneval und als Kreuzfahrthafen bekannt ist.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Praia
Sprachen
Portugiesisch, Kreol
Fläche
4.033km²
Währung
Kap-Verde-Escudo (CVEsc)
Einwohner
546.000
Internet-TLD
.cv
Zeitzone
UTC -1
Wiki-Info

Schon im 15. Jahrhundert wurden die Kapverdischen Inseln von den Portugiesen umschifft, 1456 erstmals betreten und später nach Portugal einverleibt. Bis 1975 waren die Inseln in portugiesischer Hand, es folgte eine kurzlebige marxistisch geprägte Union mit dem ebenfalls unabhängig gewordenen Guinea-Bissau, die 1981 allerdings wieder zerbrach. In den 90er Jahren erlebte das Land einen Demokratieaufschwung, die Verbindungen zur einstigen Kolonialmacht sind allerdings noch heute vorhanden und für die Wirtschaft der Inseln von großer Bedeutung.

Das Lebensgefühl der kapverdischen Bewohner lässt sich in zwei grobe Modi einteilen, zum einen gibt es eine ausgelassene Karnevalskultur, wie erwähnt vor allem in Mindelo, zum anderen gibt es die Sodade, eine melancholische Stimmung, die man auch aus Portugal kennt und die einen großen Anteil an der kapverdischen Musikszene hat. So klingen die schwermütigen Melodien nicht nur beim Abendessen in Ferienclubs auf Sal und Boa Vista sondern auch durch die Straßen aller Inseln. Maßgeblich beteiligt am Aufblühen des Sodade war eine, im Jahr 2011 verstorbene Künstlerin, die wir heute vorstellen möchten.

Césaria Évora wurde 1941 in Mindelo geboren und entstammt einer musikalischen Familie, sie verdiente ihr Geld als Kneipenmusikerin, es dauerte bis zu ihrem 47. Lebensjahr als sie im Jahr 1988 ihren ersten Plattenvertrag erhielt. Seither ist sie auf vielen Weltmusik-Alben vertreten, arbeitete u.a. im Jahr 2006 mit Peter Maffay zusammen und tourte durch die Welt. 2010, nach der Veröffentlichung ihres auf Kreol gehaltenen Albums "Nha sentimento" zog sie sich von der Bühne zurück, 2011 verstarb sie auf ihrer Heimatinsel. Aufgrund ihrer großen Beliebtheit und ihrer Verdienste für die Kapverdischen Inseln ordnete Premierminister José Maria Neves eine zweitägige Staatstrauer an.

Césaria Évora - Sodade

Keine Kommentare:

Kommentar posten