Dienstag, 23. Juni 2020

Beyond Eurovision (140): São Tomé & Príncipe



São Tomé & Príncipe - Im Golf von Guinea liegt der afrikanische Inselstaat São Tomé & Príncipe, dessen Namen sich zum einen vom Heiligen Thomas, einem der zwölf Apostel Jesus' und zum anderen von der "Insel des Prinzen" ableiten. Entdeckt wurden die Inseln vom portugiesischen Seefahrer João de Santarém bei Erkundungsfahren an der afrikanischen Westküste. Seit 1975 wurde der Staat infolge der Nelkenrevolution in Portugal in die Unabhängigkeit entlassen. Wie in vielen afrikanischen Staaten gab es zunächst eine dominante Einheitspartei, später mehrere Putschversuche. 

Schnelle Fakten
Hauptstadt
São Tomé
Sprachen
Portugiesisch
Fläche
1.001km²
Währung
Dobra (Db)
Einwohner
198.000
Internet-TLD
.st
Zeitzone
UTC
Wiki-Info

Heute ist der Inselstaat vor allem durch den Kakaoexport gezeichnet, langsam aber sicher entwickelt sich auch der Tourismus, so nahm u.a. der Portugal-Spezialist Olimar Reisen São Tomé & Príncipe vor einigen Jahren in sein Portfolio auf. Die ehemalige Kolonialmacht Portugal ist nach wie vor der wichtigste Handelspartner, auch kulturell findet ein reger Austausch statt, bezeichnend ist hier die von TAP angebotene einzige Flugverbindung auf die Hauptinsel São Tomé aus Europa heraus. Seit einigen Jahren werden Ölvorkommen vor den Insel erkundet.

Musikalisch ist São Tomé für den Musikstil Ússua bekannt, Príncipe für den lokalen Dêxa-Stil. Beides bezeichnet typisch afrikanische Klänge, die auch hier einen großen portugiesischen Einschlag haben. Eine lokale Musikszene mit moderner Popmusik hat sich ebenfalls etabliert, als Vorreiter in der Entwicklung saotomensischer Musik gilt Quintero Aguiar, der 1959 die Gruppe Leoninos gründete und bis 1965 Bestand hatte. Viele Musiker der Inselgruppe sind nach Portugal, insbesondere nach Lissabon gezogen, um dort musikalisch Fuß zu fassen.

Zu den bekannteren Musikern der Neuzeit gehört Lindex, der in einem seiner Songs u.a. auch den Musikstil "Coupé Décalé" besingt, der sich vor allem in Frankreich durchgesetzt hat und auf Auswanderern aus der Elfenbeinküste basiert. Der Coupé Décalé geht wiederum auf die westafrikanische Musikrichtung Ziglibithy zurück. Viel mehr gibt es über die Musikkultur von São Tomé & Príncipe leider nicht zu berichten, das Land ist flächenmäßig auch nur minimal größer als das Bundesland Berlin, hat jedoch nur knapp 200.000 Einwohner und ist damit mit Kassel vergleichbar.

Lindex - Coupe decale

Keine Kommentare:

Kommentar posten