Freitag, 19. Juni 2020

Frankreich: Tom Leeb wird 2021 nicht zurückkehren


Frankreich - Einige Länder haben durch die Absage des Eurovision Song Contests 2020 die Möglichkeit, entsetzliche Fehler dieser Saison zu korrigieren. Zu diesen Nationen gehört auch Frankreich, das mit Tom Leeb zwar einen relativ smarten Interpreten nominiert hat, der von Thomas G:son komponierte Song "The best in me" bzw. "Mon alliée" aber an altbackener Schmalzigkeit nicht zu überbieten war. Tom Leeb, der nebenbei noch als Satiriker tätig ist, bestätigte nun, dass der 2021 nicht zur Verfügung steht.

Inwiefern die vernichtende Kritik von allen Seiten an "Mon alliée" eine Rolle bei der Entscheidung gespielt hat ist nicht bekannt, Tom sagte lediglich, dass ein voller Terminplan Schuld an der Absage im kommenden Jahr ist. France Télévision wird hierzu wohl in den kommenden Tagen eine entsprechende Stellungnahme veröffentlichen, sagte er im Interview mit Mickaël Dorian in der Talkshow "Good Morning Week-End". Unter anderem gab es wohl mehrere Film- und Serienangebote für Tom Leeb, über die er im weiteren Interview sprach.

Tom Leeb wurde intern vom französischen Fernsehen für Rotterdam nominiert, ebenso wie sein Eurovisionstitel, der sich aber schon unmittelbar nach der Veröffentlichung einer riesigen Kritikwelle ausgesetzt sah, selbst der französische Kulturminister erklärte, dass ihm bei "The best in me" die Ohren bluten würden. Auch der Revamp, der nun größtenteils auf Französisch war, konnte nicht mehr viel an der Nummer retten. Frankreichs Song Contest-Bestätigung für 2021 steht momentan noch aus.

Tom Leeb - Mon alliée (The Best in Me)

Keine Kommentare:

Kommentar posten