Dienstag, 22. September 2020

Zypern: Alte Namen neu im Gespräch


Zypern
- Offenbar ist es in dieser Saison hip geworden, über den zypriotischen Song Contest-Repräsentanten zu spekulieren. Während die mit der Auswahl betraute Plattenfirma Panik Records bereits veräußerte, dass man lediglich Interpreten mit zypriotischen Wurzeln in Betracht ziehen wolle, ranken sich die Gerüchte um eine mögliche Neuverpflichtung von Eleni Foureira und nunmehr auch von Kalomira, die 2008 mit "Secret combination" für Griechenland an den Start ging.

Im zypriotischen Frühstücksfernsehen sagte Kalomira: "Dieses Mal fühle ich mich bereit dafür (...) es besteht die Möglichkeit, dass ihr mich 2021 bei der Eurovision sehen werdet." Angeblich laufen im Hintergrund bereits Gespräche mit dem Sender CyBC. Ebenso meldet STAR, dass der Sender trotz früherer Dementis mit Eleni Foureira über eine erneute Teilnahme verhandelt. Hinzu kommt, dass Eleni bei Panik Records unter Vertrag steht.

Beide Meldungen wurden derzeit von keiner offiziellen Seite kommentiert. Daneben wird auch Helena Paparizou zitiert, dass sie gerne wieder am Eurovision Song Contest teilnehmen wolle, sofern sie den richtigen Song dafür hat. Sie fühle sich mental bereit, nach ihrem dritten Platz mit Antique und ihrem Sieg 2005 einen weiteren Anlauf zu starten. Sie versuchte sich zuletzt beim schwedischen Melodifestivalen, hatte im Finale jedoch das Nachsehen. Zuletzt war Helena im Gespräch, nachdem sie "Fuego" von Eleni Foureira coverte.

1 Kommentar:

  1. Zypern will mich leiden sehen, denn sie machen genau das, was ich mir eigtl von Griechenland gewünscht hätte. Ich muss mich erstmal hinlegen.

    AntwortenLöschen