Donnerstag, 24. September 2020

Deutschland: Thomas Schreiber gibt Verantwortung ab


Deutschland
- Innerhalb der ARD setzt das große Stühlerücken ein. Wie das Medienmagazin DWDL.de berichtet, wurden in einer Pressekonferenz die neuen Positionen und Funktionen von leitenden ARD-Angestellten kommuniziert. Somit übernimmt Christine Strobl die Leitung als ARD-Programmdirektorin. Das Ressort wurde bisher von Volker Herres besetzt, der nunmehr das Zepter weitergibt. Im gleichen Atemzug wurde bekannt, dass der durch den Wechsel von Strobl frei gewordene Posten als Degeto-Chef in Zukunft von Thomas Schreiber besetzt wird.

Erst beim ESC und nun bei
Degeto vereint, Thomas Schreiber
 und Christoph Pellander

Dieser ist momentan ARD-Unterhaltungskoordinator und somit u.a. auch für die deutsche Teilnahme am Eurovision Song Contest zuständig. Wer in Zukunft diese Position besetzen wird ist nach Angaben des ARD-Vorsitzenden Tom Buhrow derzeit noch völlig offen. Fest steht damit jedoch auch, dass Schreiber nicht länger mit dem Wettbewerb betraut sein wird. Auswirkungen auf die Teilnahme im nächsten Jahr und dem damit verbundenen Konzept wird der Wechsel aktuell jedoch nicht haben: "
Der Prozess läuft, wir sind schon sehr, sehr weit.", sagte Schreiber auf Anfrage.

Thomas Schreiber darf als neuer Geschäftsführer der ARD-Tochter Degeto Film GmbH von Hamburg nach Frankfurt am Main wechseln und wird sich fortan mit Programmpunkten wie dem "Donnerstagskrimi" oder "Endlich Freitag im Ersten" beschäftigen. Seit 2008 war er mit dem Eurovision Song Contest in Deutschland betraut, in seine Ära fallen u.a. der erste Sieg seit Nicole 1982 mit Lena im Jahr 2010 und der vierte Rang von Michael Schulte, aber auch mehrere letzte und vorletzte Plätze.

Keine Kommentare:

Kommentar posten