Mittwoch, 16. September 2020

Nordmazedonien: MKRTV bestätigt Teilnahme in Rotterdam


Nordmazedonien
- Das nächste Land auf der Teilnehmerliste für den Eurovision Song Contest 2021 ist Nordmazedonien. Ein Jahr nach dem Wechsel vom ungelenkigen Namen "Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien" auf das vereinfachte Nordmazedonien sollte eigentlich Vasil Garvanliev mit "You" nach Rotterdam fahren, Corona durchkreuzte diese Pläne. Nun hat sich der nordmazedonische Rundfunk MKRTV zumindest schon mal zu einer Teilnahmebestätigung durchgerungen.

Allerdings ließ man im Sendezentrum in Skopje offen, ob Vasil eine zweite Chance erhält oder man einen neuen Auswahlmodus ansetzt, auch ESCtoday.com nennt hier keine weiteren Einzelheiten. Nordmazedonien schaffte bei seiner letzten Teilnahme in Tel Aviv mit Tamara Todevska erstmals seit 2012 wieder den Einzug ins Finale des Eurovision Song Contests mit dem Titel "Proud", der zudem auch noch das Juryvoting für sich entscheiden konnte, wenngleich dieser Umstand nach Korrektur des Endergebnisses bekannt wurde.

Mazedonien nimmt seit 1998 am Eurovision Song Contest teil und ist gemessen an seinen bisherigen Teilnahme neben Montenegro die erfolgloseste der jugoslawischen Nachfolgerepubliken. 1996 wollte man ursprünglich teilnehmen, der damals ausgewählte Titel "Samo ti" von Kaliopi flog allerdings in der Vorab-Auswahl der EBU aus dem Rennen, ähnlich wie der damalige deutsche Titel "Planet of blue" von Leon. Da das Skopjefest dereinst nur im zweijährigen Turnus stattfand, verzichtete man 1997 auf die Teilnahme und gab erst 1998 in Birmingham sein Debüt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten