Donnerstag, 4. November 2021

Spanien: RTVE lädt zur Song Contest-Diskussion


Spanien
- Wie ernst es RTVE mit der Aussage meint, den Eurovision Song Contest in Spanien wieder zu altem Glanz zurück zu verhelfen sieht man daran, dass man für morgen Mittag um 11 Uhr (MEZ) eine Pressekonferenz in Madrid angesetzt hat, zu der Medien- und Pressevertreter willkommen sind und die durch eine prominente Gästeliste sowie eine sehr eurovisionsgerechte Agenda besticht. Der gastgebende Sender RTVE wird hierbei durch die neue Unterhaltungschefin Ana Maria Bordas und Delegationsleiterin Eva Mora repräsentiert. 

Ebenfalls werden RTVE-Kommentator Tony Aguilar, Eurovisionskoordinator Fernando Macias, die portugiesische Delegationsleiterin Carla Bugalho, der einstige italienische Delegationsleiter Nicola Caligiore und der Eurovision Head of Communications, Dave Goodman von der EBU dabei sein. Kernthemen der Diskussion und Konferenz sind u.a. die Ursprünge und Werte des Eurovision Song Contests, die Schlüsselelemente der Teilnahme, internationale Promotion des Beitrags und sein überregionaler Erfolg, die Bedeutung eines Song Contest-Sieges und die Zukunft des Wettbewerbs.

Die Pressekonferenz kann ab 11 Uhr (MEZ) bei Youtube verfolgt werden. Nach den schlechten Platzierungen der letzten Jahre hat der neue Generaldirektor des spanischen Fernsehens das Festival von Benidorm wiederbelebt und zum nationalen Vorentscheid auserkoren. Noch bis zum 10. November können sich interessierte Interpreten hierfür bewerben. Das Festival wird aus zwei Vorrunden und einer großen Finalshow bestehen und sowohl die Zuschauer als auch eine nationale und eine internationale Jury inkludieren. Spaniens Song Contest-Bilanz der letzten Jahre ist mehr als durchwachsen, in den letzten zehn Jahren landeten nur zwei Beiträge oberhalb von Platz 20. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen