Donnerstag, 1. Oktober 2020

News-Splitter (818)


Slowenien
- 191 Lieder sind im Rennen, Sloweniens nächster Beitrag für den Eurovision Song Contest zu werden. Dabei gibt es bei der EMA im nächsten Jahr keinen klassischen Vorentscheid mit mehreren Interpreten, sondern einen eigens für die bereits nominierte Künstlerin Ana Soklič anberaumten Fernsehabend geben. Die Liste der teilnehmenden Titel wird bis spätestens Ende des Jahres vom Sender RTVSlo veröffentlicht, der Vorentscheid soll bis spätestens 9. März 2021 über die Bühne gehen. Nähere Einzelheiten aus Ljubljana liegen bislang nicht vor. 

Israel
- Im November werden nach Angaben israelischer Medien die 16 Lieder veröffentlicht, die Eden Alenes nächster Song Contest-Beitrag werden könnten. Die Bewerbungsfrist wurde vom israelischen Fernsehen um zehn Tage verlängert, ursprünglich wäre die Frist am 5. Oktober verstrichen, aufgrund der verschärften Corona-Maßnahmen wurde dieser Termin nun auf den 15. Oktober verschoben. Die 16 Titel werden zunächst vom Songwriting-Team eingesungen, erst im späteren Verlauf des Vorentscheids werden die Titel von Eden Alene gesungen.

Georgien
- Tinatin Berdzenishvili wurde zur neuen Generaldirektorin des georgischen Fernsehens GPB gewählt. Sie hatte bereits mehrere Positionen beim Sender inne, u.a. war sie auch Jurorin der georgischen Edition von "Idols", durch den mit Oto Nemsadse und Tornike Kipiani bereits zwei Song Contest-Interpreten ermittelt wurden. Seit 2018 war sie stellvertretende Generaldirektorin des Senders, nach dem Rücktritt von Vasil Magladpheridse wurde sie nun befördert. Georgien hat mit Tornika Kipiani seinen diesjährigen Song Contest-Kandidaten für Rotterdam 2021 nominiert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten