Sonntag, 25. Oktober 2020

Beyond Eurovision (180): Salomonen


Salomonen
- Zeitweise etwas eingeschlafen ist meine immer noch laufende Serie "Beyond Eurovision", die ich heute mit einem musikalischen Erzeugnis aus Ozeanien fortsetzen möchte. Jenseits der Wallace-Linie zwischen Papua-Neuguinea und Neukaledonien liegt der Inselarchipel der Salomonen, die 1568 für Europa durch den Spanier Alvaro de Mendaña de Neyra entdeckt wurden und im Laufe der Geschichte häufig den Besitzer wechselten, Spanier, Deutsche, Japaner, US-Amerikaner, Briten, alle waren hier zeitweilig am Werk, ehe das Land 1978 aus britischer Verwaltung in die Unabhängigkeit entlassen wurde.

Schnelle Fakten

Hauptstadt

Honiara

Sprachen

Englisch

Fläche

28.896km²

Währung

Salomonen-Dollar (SI$)

Einwohner

622.000

Internet-TLD

.sb

Zeitzone

UTC +11

Wiki-Info

Hier klicken


Das Land steht heute so gut wie nie im Fokus der Europäer, kleinere Sensationen gelingen dem zerstreuten Inselstaat zumeist nur im Fußball, etwa 2006 als man in der Qualifikation zur WM 2006 in die Play-Offs gegen Australien einzog. Auch touristisch liegen die Salomonen weit hinter anderen Nationen der Region, die Infrastruktur ist nur mäßig entwickelt, wenngleich man insbesondere mit zahlreichen paradiesischen Stränden und diversen Weltkriegsrelikten, etwa versunkenen Schiffen und rostigem militärischem Equipment zumindest ein großes geschichtliches Erbe aufweisen kann.

Das Commonwealth-Mitglied, dessen kulturelles Leben sich zumeist auf die Hauptinsel Guadalcanal mit der Hauptstadt Honiara konzentriert, war lange Zeit eines der letzten Länder ohne TV- und andere Rundfunkanstalten, mit der Begründung, medialer Empfang würde die Leute verderben. Einen flächendeckenden Staatssender gibt es auch heute noch nicht, dafür aber mit der Solomon Islands Broadcasting Corporation einen gut ausgebauten Radiosender. Musikalisch muss man zwischen traditioneller, oft mit Panflöten untermalter, Folklore und modernen, meist von westlichen Rhythmen beeinflusster Popmusik differenzieren.

Ein Beispiel für zeitgenössische Musik bietet die Gruppe Dezine. Die Band gründete sich im Jahre 2009 und besteht aus einem Familienclan und deren besten Freunden. Mittlerweile haben sie sich auch über die Landesgrenzen der Salomonen hinaus einen Namen im pazifischen Raum gemacht und traten u.a. in Papua-Neuguinea, Australien und den kleineren Inselstaaten Ozeaniens auf. Immerhin gehören rund 34.000 Follower bei Spotify zu ihrem Publikum. Eines ihrer bekannteren Lieder ist der Titel "Gial", den ich hier heute vorstellen möchte.

Dezine - Gial

Keine Kommentare:

Kommentar posten