Freitag, 23. Oktober 2020

Island: Daði & Gagnamagnið treten 2021 wieder an!


Island
- Die Tabelle mit den Sonderzeichen kann auch 2021 wieder ausgepackt werden, per Twitter bestätigte Daði Freyr, dass er und seine Begleitband Gagnamagnið im nächsten Jahr am Eurovision Song Contest in Rotterdam teilnehmen werden. Wenig später bestätigte auch das isländische Fernsehen RÚV, dass die Band, die u.a. beim deutschen Finale mit Barbara Schöneberger in der Elbphilharmonie unter die besten drei kam und zu den Favoriten für Rotterdam zählte.

RÚV bestätigte sogleich, dass der nationale Vorentscheid Söngvakeppnin 2021 gekippt wird und man auf seine Vertreter von 2020 zurückgreifen wird. Dies ist das erste Mal seit der Nominierung von Selma 2005, dass es keinen nationalen Vorentscheid auf Island geben wird. Der RÚV-Programmdirektor zeigte sich hoch erfreut, dass man Daði & Gagnamagnið auch für das nächste Jahr verpflichten konnte. Daði hatte seine erneute Teilnahme an die Bedingung geknüpft, dass er sich nicht durch einen Vorentscheid quälen muss.

Er räumte auch an, dass er nicht nur aufgrund der vielen möglichen Sympathiestimmen gewinnen möchte, die wegen des ausgefallenen Song Contests in Rotterdam zu erwarten seien. Daði erklärte zudem, dass die Vorbereitungen für 2021 bereits begonnen hätten, man könne einen fröhlichen Song von ihm erwarten, genaue Einzelheiten ließ er jedoch noch nicht durchblicken. Mit "Think about things" gehörte das isländische Team in diesem Jahr zu den Mitfavoriten, schon lange vor dem Söngvakeppnin erhielt der Titel ungeahnt große Aufmerksamkeit in den sozialen Medien.

1 Kommentar:

  1. Na schön werum auch nicht,
    könnte interesant werden. Eigentlich war ich sowiso der Meinung das es zum 5er showdown zwischen iceland litauen bulgarien russland und der schweiz gekommen wäre wenn der ESC statt gefunden hätte

    AntwortenLöschen