Sonntag, 26. Juli 2020

Polen: Alicja Szemplińska hofft auf neue Nominierung


Polen - Während man auf Zypern bereits seine Fühler ausgestreckt hat, gibt es aus Polen bisher keinerlei Lebenszeichen vom Sender TVP. Wie ESCxtra.com meldet, hat sich die Sängerin Alicja Szemplińska nun zu Wort gemeldet und erklärt, dass sie nach wie vor auf eine Entscheidung vom polnischen Fernsehen wartet, ob sie 2021 zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam fahren darf. Alicja gewann den diesjährigen polnischen Vorentscheid mit dem Titel "Empires".

In einem Interview sagte Alicja, dass sie derzeit an neuen Liedern arbeitet und sich sicher ist, dass das polnische Fernsehen sie nur antreten lässt, wenn "der richtige Song" dabei ist. Lokale Medien gehen davon aus, dass die Pläne für den Eurovision Song Contest 2021 nicht vor der Austragung des Junior Eurovision in Warschau im November öffentlich gemacht werden. Der Sender TVP ist in diesem Jahr von der Europäischen Rundfunkunion mit der Ausrichtung des Wettbewerbs betraut worden.

Alicja gewann den diesjährigen Vorentscheid "Szansa na Sukces" sowohl mit dem Zuspruch der Juroren als auch im Televoting. Die 19jährige wurde 2002 in Cichanów in Masowien geboren und durch ihre Teilnahme an "The Voice of Poland" einem breiteren Publikum bekannt geworden. Im Finale des polnischen Vorentscheids setzte sie sich gegen Kasia Dereń und Albert Černý von der Band Lake Malawi durch. Polen nimmt seit 1994 am Eurovision Song Contest teil, das beste Ergebnis datiert immer noch aus dem Jahr des Debüts als Edyta Górniak mit "To nie ja" den zweiten Platz belegte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten