Mittwoch, 15. Juli 2020

Moldawien: Natalia Gordienko bestätigt sich selbst


Moldawien - Wie ESCtoday.com unter Berufung auf ihr Instagram-Profil meldet, hat das moldawische Fernsehen TRM Natalia Gordienko für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam angefragt. Erste Gerüchte, dass Natalia auch im kommenden Jahr antritt, gab es bereits vor mehreren Wochen, eine offizielle Bestätigung von Seiten des Senders TRM in Chișinău steht allerdings noch aus. Natalia gewann in diesem Jahr den nationalen Vorentscheid mit "Prison".

Auch 2021 soll das Komponistenteam, das hinter "Prison" stand, für den Wettbewerbstitel zuständig sein. Dabei handelt es sich um Philipp "I play the game of big stars" Kirkorow und Dimitris Kontopoulos sowie Fokas Evangelinos für die Choreographierung und Inszenierung des Titels. Natalia Gordienko war bereits 2006 beim Eurovision Song Contest dabei, damals im Duett mit dem ehemaligen O-Zone-Sänger Arsenium. "Loca" landete damals auf dem 20. Platz. Sofern Natalia bestätigt wird, wäre sie die 19. Interpretin, die schon 2020 hätte antreten sollen.

Moldawien ist seit 2005 Teil des Eurovision Song Contests und bisher nur mit Ausreißern wie dem Debüt der Gruppe Zdob și Zbud oder mit dem SunStroke Project erfolgreich gewesen. Fünfmal schied die Republik Moldau bisher im Halbfinale aus, zuletzt 2019 in Tel Aviv mit "Stay" von Anna Odobescu. Natalia Gordienko wurde 1987 in Chișinău geboren und seit 2003 musikalisch aktiv. 2005 versuchte sie sich mit "Tablou pe sticlă" als Teil der Gruppe Millenium bereits für den Song Contest zu qualifizieren, unterlag damals aber der Band Zdob și Zdub.

Keine Kommentare:

Kommentar posten