Sonntag, 5. Juli 2020

Beyond Eurovision (146): Turks- & Caicosinseln



Turks- & Caicosinseln - Den wenigsten bekannt ist die Inselgruppe der Turks- & Caicosinseln, ein britisches Überseegebiet, das sich südwestlich der Bahamas und nördlich von Hispaniola erstreckt. Ursprünglich wurden die Inselgruppen von den indigenen Taíno bewohnt, bis sie im 16. Jahrhundert aufgrund von Sklaverei und verschiedensten Krankheiten ausgelöscht wurden. Einige Theorien von Historikern besagen, dass Kolumbus bei seiner ersten Amerika-Reise 1492 auf Grand Turk anlandete, als offizieller Entdecker der Inseln gilt allerdings Juan Ponce de León, der 1513 erstmals von den Inseln berichtete.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Cockburn Town
Sprachen
Englisch
Fläche
616km²
Währung
US-Dollar ($)
Einwohner
31.500
Internet-TLD
.tc
Zeitzone
UTC -5
Wiki-Info

Symbolisch für die Inseln, die die britische Nationalhymne "God save the Queen" aber den US-Dollar als Zahlungsmittel verwenden, ist der endemisch vorkommende Kaktus Melocactus intortus, dessen Name sich von einem Fes ableitet, einer orientalischen Kopfbedeckung, die in etwa so ausschaut wie der Fruchtkörper jener Kaktusart. Dadurch hat er es neben einer Meeresschnecke und einem Hummer ins Wappen und auf die Nationalflagge der Inseln geschafft. Seit 1976 setzt sich die UN dafür ein, die Turks- & Caicosinseln zu dekolonialisieren und in die Unabhängigkeit zu entlassen, zuvor bewarb das kanadische Parlament die Idee, die Inseln als Provinz aufzunehmen.

Geographisch gliedert sich das Überseegebiet in die Turks Islands, zu denen auch die Hauptinsel Grand Turk mit der Hauptstadt Cockburn Town gehört und die Caicos Islands. Trotz ihrer geringen Größe, haben sie sich zu einem beliebten Tourismusziel, vor allem für US-Amerikaner, Kanadier und Briten entwickelt. Zudem liegen die Wurzeln der Ripsaw-Musik auf den Caicos, deren wichtigstes Musikinstrument tatsächlich eine Handsäge ist. Begleitet werden Ripsaw-Combos vor allem zu Trommeln, Gitarren und dem Akkordeon. Ansonsten unterscheidet sich die Musiktradition der Turks- & Caicosinseln im Wesentlichen kaum von den karibischen Nachbarn.

Bisher hat es jedoch kaum ein Interpret über die eigenen Landesgrenzen hinaus geschafft, sodass der heutige Titel, den ich für die Turks- & Caicosinseln vorstellen kann, im Prinzip nicht mehr als eine Verkaufssingle und Tourismuswerbung für die Inselgruppe ist, unterlegt von vielen schönen paradiesischen Impressionen, die u.a. mehrere Hotels, wie das The Palms zeigen. Gesungen wird das Ganze von einem gewissen Jack, der die Vorzüge eines Urlaubs auf den Turks- und Caicosinseln präsentiert, von Tauchspots bis zur Hochzeit am Strand und ausschließlich oben ohne im Video zu sehen ist, weil er es sich leisten kann.

Jack - Take me to paradise

Keine Kommentare:

Kommentar posten