Sonntag, 26. Juli 2020

Zypern: Delegationsleiterin zerstreut Gerüchte um Eleni



Zypern - Seit Wochen hält sich das Gerücht, Eleni Foureira könnte im nächsten Jahr wieder für Zypern an den Start gehen genauso hartnäckig wie Kalk im Badezimmer. Nunmehr hat die zypriotische Delegationsleiterin Evi Papamichael Einzelheiten über das Auswahlverfahren verraten und erklärt, wie die Wiwibloggs berichten, dass Eleni nicht automatisch vom Sender CyBC eingeladen wurde. Papamichael verstehe den Hype um einen einzelnen Künstler nicht und erklärt, dass die zypriotische Teilnahme eine Teamleistung sei.

Die Delegationsleiterin gab allerdings zu, dass sie sich sehr über das rege Interesse aus Zypern und Griechenland gefreut hat. "Wir sind immer offen für jede ernst gemeinte Bewerbung. In den letzten Jahren haben wir immer wieder mit den großen Plattenfirmen der Region zusammengearbeitet. Griechenland und Zypern sind, wie Sie wissen, ein gemeinsamer Musikmarkt." Bisher sei es aber weder zu Verhandlungen noch zu einem Vertragsschluss mit einem Interpreten gekommen.

Man bestätigte dafür, dass es sich um einen Interpreten handelt, der entweder in Zypern und Griechenland einen gewissen Popularitätsgrad vorweisen kann oder zumindest eine zypriotische Herkunft nachweisen kann. Als Creative Director für den zypriotischen Beitrag hat man den Österreicher Marvin Dietmann erneut verpflichten können. Er war bereits an der Performance für Sandro beteiligt, der aufgrund der Absage des Eurovision Song Contests nicht in Rotterdam auftreten konnte. CyBC hat seine Teilnahme für 2021 ebenso verworfen, weshalb nun nach einem neuen Künstler gesucht wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten