Sonntag, 3. Januar 2021

News-Splitter (830)


Israel
- Es war bereits vor einigen Tagen ein Gerücht, nun hat der israelische Sender KAN die drei Titel bestätigt, die Eden Alene in ihrem Vorentscheid präsentieren wird. Schon vor der offiziellen Bestätigung, spekulierte die israelische Presse, dass es sich bei den drei potentiellen Eurovisionssongs um "La la love", "Set me free" und "Ue la la" handelt. Zwei der Lieder wurden durch Online-Voting und ein Titel von einer Jury ermittelt. Ursprünglich standen neun Lieder zur Auswahl, der Siegertitel, mit dem Israel in Rotterdam antritt, wird am 25. Januar ausgewählt.

Australien
- Auch in Australien wird nach dem perfekten Titel für die Eurovision gesucht, die Sängerin Montaigne bestätigte nun, dass unter den möglichen Liedern für Rotterdam eine Produktion der weltbekannten Texterin Diane Warren ist. Warren hat in ihrer Laufbahn bereits für Weltstars wie Whitney Houston, Céline Dion, Toni Braxton und Aerosmith getextet, 2009 steuerte sie den Text zum britischen Song Contest-Beitrag "My time" aus der Feder von Andrew Lloyd Webber bei, mit dem Jade den fünften Platz belegte. Ob wir dieses Lied auch in Rotterdam hören werden, hängt vom australischen Sender SBS ab, von dem Montaigne intern für 2021 gesetzt wurde.

Großbritannien
- EU-Deals, Gibraltar, in Großbritannien gibt es derzeit weitaus wichtigere Themen als den Eurovision Song Contest, weshalb die BBC ihre Pläne für die Eurovision 2021 "in Kürze" erläutern wird. Produzent Lee Smithurst erklärte in einem Interview, dass man "Anfang des Jahres" mit näheren Einzelheiten herausrücken werde, nachdem sich bereits seit August Gerüchte halten, dass James Newman auch für den Song Contest 2021 gesetzt ist. Im letzten Jahr konnte die BBC die Plattenfirma BMG für die Produktion eines Eurovisionsbeitrags gewinnen, ob dieser Deal auch in diesem Jahr noch steht, ist nicht bekannt. Auch die Teilnahme von Newman steht nach wie vor in den Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten