Sonntag, 31. Januar 2021

Frankreich: Barbara Pravi gewinnt Vorentscheid mit "Voilà"!


Frankreich
- Der erste Beitrag für das Finale des Eurovision Song Contests 2021 steht fest. Im französischen Vorentscheid "C'est vous qui décidez" setzte sich die 27jährige Barbara Pravi gegen insgesamt elf andere Bewerber durch. Sowohl die Juroren, zu denen Amir Hadad, Natasha St-Pier und Marie Myriam gehörten, als auch die Zuschauer waren sich einig und schicken die Sängerin mit serbischen Wurzeln nach Rotterdam. Damit löst sie Tom Leeb ab, der vergangenes Jahr intern von France 2 ausgewählt wurde, heuer jedoch nicht zur Verfügung stand.

Das Ergebnis des französischen Vorentscheids (Jury- und Televoting):
01. - 204 (104+100) - Barbara Pravi - Voilà
02. - 136 (076+060) - Juliette Moraine - Pourvu qu'on m'aime
03. - 124 (074+050) - Pony X - Amour fou
04. - 102 (022+080) - Casanova - Tutti
05. - 082 (052+030) - Céphaz - On a mangé le soleil
06. - 078 (008+070) - Amui - Maeva
07. - 076 (066+010) - LMK - Magique
08. - 038 (018+020) - 21 Juin Le Duo - Peux-tu me dire?
In der ersten Runde ausgeschieden:
- Andriamad - Alléluia
- Philippine - Bah non
- Terence James - Je t'emmènerai danser
- Ali - Paris me dit

Mit Barbara Pravi, die 1993 in Paris geboren wurde und ihren ersten Plattenvertrag im Jahr 2015 bei Capitol Records erhielt, kehrt der Chanson Française zurück auf die Eurovisionsbühne. Die Sängerin, die u.a. 2016 den Soundtrack zur französischen Kinofassung von "Heidi" schrieb, komponiert selbst ihre Lieder und war gemeinsam mit Igit auch Komponistin des französischen Junior Eurovision-Titels "Bim bam toi" von Carla 2019, die Sechste wurde, im letzten Jahr gewann der von ihr geschriebene Titel "J'imagine" von Valentina Tronel den Junior Eurovision Song Contest.

Barbara Pravi - Voilà

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen