Freitag, 8. Januar 2021

News-Splitter (832)


Finnland
- Wie schon der dänische Melodi Grand Prix im vergangenen Jahr wird auch der finnische Vorentscheid Uuden Musiikin Kilpailu 2021 ohne Zuschauer stattfinden. Der finnische Ableger der OGAE hat vom Sender YLE erfahren, dass man aufgrund der Corona-Pandemie kein Saalpublikum beim Vorentscheid am 20. Februar in Tampere zu erwarten hat. Die sieben Interpreten, die sich dem finnischen Vorentscheid stellen werden, sollen im Verlauf der nächsten Woche von YLE vorgestellt werden. Aksel Kankaanranta hat eine Teilnahme 2021 bereits im Vorwege ausgeschlossen.

San Marino
- In San Marino ist man sich derweil noch uneinig, auf welche Art und Weise der Song Contest-Beitrag 2021 ermittelt wird. Senhit wurde zwar direkt vom sanmarinesischen Fernsehen SMRTV nominiert, nachdem ihre Teilnahme 2020 ins Wasser fiel, der Rundfunk erklärte via Instagram jedoch auch, dass man sich noch nicht festgelegt habe, durch welchen Mechanismus ihr Titel für Rotterdam in diesem Jahr ermittelt wird. 2020 stellte Senhit zwei Lieder zur Online-Abstimmung, aus dem dann im Nachgang der Titel "Freaky" als Sieger hervorging. Senhit nahm schon 2011 an der Eurovision in Düsseldorf teil.

Portugal
- Die Interpreten, die sich dem Festival da Canção 2021 stellen, werden am 20. Januar vom Sender RTP bekannt gegeben. Einen Monat später soll das erste von zwei Halbfinals über die Bühne gehen. Die Namen der Komponisten sind bereits seit Längerem bekannt und auch schon in die entsprechenden Vorrunden eingeteilt worden. Insgesamt wurden 693 Bewerbungen in Lissabon verzeichnet, die höchste Anzahl aller Zeiten in Portugal. Eine Sängerin wird jedoch nicht dabei sein, Vorjahressiegerin Elisa kündigte bereits an, sich 2021 nicht erneut zur Wahl zu stellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen