Mittwoch, 15. April 2020

FESC: Conchita und Steven Gätjen moderieren aus Köln



Deutschland - Stefan Raab hat mit dem Free European Song Contest eine Alternativ-Veranstaltung für den abgesagten Eurovision Song Contest in Rotterdam ins Leben gerufen. ProSieben hat das Format offenbar mit Kusshand entgegen genommen und somit findet am 16. Mai um 20:15 Uhr eine Variante mit ähnlichem Inhalt live in Köln statt. Moderiert wird die Show, das gab ProSieben heute ebenfalls bekannt, von Conchita Wurst und Steven Gätjen.

Ob Stefan Raab somit doch noch in irgendeiner Form in der TV-Show zu sehen sein wird, ist ungewiss. Fest steht hingegen, dass "prominente Musiker nacheinander live auf der größten internationalen Bühne des Abends" auftreten werden, sich dabei aber natürlich an bestehende gesetzliche Auslagen und Vorgaben der Gesundheitsbehörden zu halten haben. Eine räumliche Distanz dürfte somit in jedem Fall spürbar sein. Über die Auftritte soll das TV-Publikum entscheiden, sodass es am Ende auch einen Sieger gibt. 

Wie "international" das Teilnehmerfeld aussehen wird und wie groß die Ähnlichkeiten zum Eurovision Song Contest sein werden, bleibt zunächst abzuwarten. Stefan Raab hatte sich, bis zu seinem Rückzug aus der aktiven Fernsehwelt, auch um den Bundesvision Song Contest gekümmert, in dem jedes Jahr ein deutschsprachiger Titel pro Bundesland vorgeführt wurde. 2015 fand die letzte Ausgabe statt, als Sieger ging Mark Forster hervor, danach legte ProSieben die Show ad acta.

Keine Kommentare:

Kommentar posten