Freitag, 3. April 2020

Beyond Eurovision (111): Weißrussland



Weißrussland - Die Republik Belarus wird seit 1994 von Alexander Lukatschenko autoritär regiert, was der Nation den wenig schmeichelnden Beinamen "Letzte Diktatur Europas" einbringt. Trotz diverser Repressalien beispielsweise gegenüber der Opposition und dem politischen Spagat zwischen Russland und westlicher Annäherung schafft es die sowjetische Nachfolgestaat sich seinen ganz eigenen Charme zu bewahren, nämlich den einer postkommunistischen Nation mit vielen Facetten und Eigenheiten, die man sonst nirgends auf dem Kontinent findet. Leidvoll in die Geschichte ging allerdings auch die Katastrophe von Tschernobyl ein, dessen Fallout sich größtenteils über das südliche Weißrussland erstreckte.

 Schnelle Fakten
Hauptstadt
Minsk
Sprachen
Weißrussisch, Russisch
Fläche
207.595km²
Währung
Weißrussischer Rubel (Br)
Einwohner
9,5 Mio.
Internet-TLD
.by
Zeitzone
UTC +3
Wiki-Info

Vom Weltkrieg schwer gezeichnet stand Weißrussland ab Sommer 1944 unter dem sowjetischen Einfluss. Es dauerte bis in die späten 80er, ehe die Bevölkerungszahlen wieder das Vorkriegsniveau erreichten, 1991 wurde Weißrussland unabhängig. Durch die autokratische Regierungsweise schottete sich das Land außenpolitisch ab, lediglich zu Russland besteht ein starker kultureller und wirtschaftlicher Austausch. So werden beispielsweise zwischen beiden Ländern als Inlandsflüge gehandelt, beide Länder sind zudem Mitglied der GUS.

Musikalisch reichen die folkloristischen Traditionen bis in die Zeit des Großherzogtums Litauen zurück. Aussiedler Weißrusslands haben die traditionellen Klänge in alle Welt, vor allem nach Zentralasien, ins Baltikum und die USA getragen. Heute orientiert sich der Musikmarkt vor allem am großen Nachbarn Russland, viele lokale Interpreten versuchen zunächst hier Fuß zu fassen. Lukatschenko verfügte 2002 zudem, dass alle Radiosender mindestens 50% weißrussische Songs spielen müssen. Prestigeträchtig ist zudem das jährlich stattfindende Musikfestival Slavianski Bazaar in Wittebsk.

Vorstellen möchte ich heute das Musikduo Aura (Aўra), das aus Sängerin Yulia Bykova und Produzent Yevgeny Oleinik besteht. Seit 2005 machen beide gemeinsam Musik, ihr erster Song "The whisper of silence", den ich hier auch vorstellen möchte, machte sie landesweit bekannt. Dabei singen sie sowohl in Englisch, Italienisch, Latein und in einer Fantasiesprache. Es folgten mehrere Musikpreise sowie verschiedene Alben und DVDs. Mehrfach versuchten sie es auch beim weißrussischen Song Contest-Vorentscheid, zuletzt in diesem Jahr mit dem Titel "Barani svajo", der es auf den siebten Platz schaffte.

Aura - The whisper of silence

Keine Kommentare:

Kommentar posten