Mittwoch, 10. Juli 2019

Bosnien-Herzegowina: BHRT wird auch 2020 fehlen



Bosnien-Herzegowina - Wie in den letzten Jahren auch, gibt es wieder einmal unerfreuliche Nachrichten aus Bosnien-Herzegowina. Der nationale Rundfunk BHRT kann auch für das Jahr 2020 nicht die notwendigen finanziellen Mittel auftreiben, um zum Eurovision Song Contest in den Niederlanden zurückzukehren. Mit Ausnahme von 2016 bleibt Bosnien weiterhin ausgesperrt.

In Sarajevo scheint generell Interesse am Wettbewerb vorhanden zu sein, aufgrund der nach wie vor hohen Schulden, die der Sender BHRT bei der Europäischen Rundfunkunion hat, und ein Ende der desolaten Finanzlage nicht abzusehen ist, bleibt Bosnien-Herzegowina weiterhin nichts weiter übrig, als dem Wettbewerb fernzubleiben. Die EBU hat BHRT mit Sanktionen belegt, die ein Comeback verhindern.

Auch aus den Nachbarländern Bosniens gibt es erste Informationen. Wie der Sender HRT gegenüber ESCxtra.com mitteilt, steht derzeit noch nicht fest, ob Kroatien 2020 mit dabei sein wird. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sei es zu früh, um Zusagen zu machen, bzw. abzusagen. Kroatien schied mit Roko im Halbfinale von Tel Aviv aus. Ebenso verhält es sich mit Slowenien, eine Bestätigung der Teilnahme im nächsten Jahr gilt aber als sehr wahrscheinlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen