Montag, 15. Juli 2019

News-Splitter (761)



Georgien - Das georgische Fernsehen GPB sucht fortan willige und vor allem talentierte Interpreten, die sich der nächsten Staffel von "Georgian Idol" stellen möchten. Gesucht wird auf diesem Wege neben einem neuen Castingshow-Sieger auch der Vertreter des Kaukasuslandes beim nächsten Eurovision Song Contest in den Niederlanden. Wer die Nachfolge von Oto Nemsadze antreten möchte, der mit "Sul tsin iare" im Halbfinale von Tel Aviv ausschied, kann sich hier über die Teilnahmebedingungen informieren.

Zypern - Sehr wahrscheinlich wird das zypriotische Fernsehen CyBC auch 2020 wieder auf internem Wege seinen Vertreter beim Eurovision Song Contest suchen. Die Teilnahmebestätigung in den Niederlanden erfolgte bereits heute via ESCtoday.com. In diesem Jahr nominierte das zypriotische Fernsehen die Sängerin Tamta, die mit "Replay" den 13. Platz in Tel Aviv belegte. Sie ist nach Eleni Foureira bereits die zweite Künstlerin aus Griechenland in Folge, die sich dort zunächst vergeblich bewarb und anschließend in zypriotischen Diensten antrat.

Norwegen - Während in Israel am Vorentscheid gespart wird, fährt das norwegische Fernsehen NRK zu neuen Höchstformen auf und kündigt einen Melodi Grand Prix mit insgesamt 40 Titeln an. Das Land, das sein 60jähriges Dienstjubiläum beim Song Contest feiert, wird fünf regionale Vorrunden mit jeweils acht Songs ausrichten, jeweils zwei Interpreten pro Show erreichen dann das Finale. Obwohl die Kandidaten nach geographischen Indikatoren in die Vorrunden eingeteilt werden, finden alle fünf Shows unbekannten Datums in Oslo statt. Norwegen gewann mit Keiino und "Spirit in the sky" das diesjährige Televoting beim Song Contest, in der Summe sprang ein sechster Platz dabei heraus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen