Dienstag, 23. Juli 2019

Luxemburg: Fokus auf Nachrichten statt Eurovision



Luxemburg - Nein, auch Petitionen und das Engagement ehemaliger Song Contest-Teilnehmer bewegt das Großherzogtum Luxemburg nicht zur Rückehr zur Eurovision. Wie der Sender RTL gegenüber ESCtoday.com bestätigte, wird es auch im Jahr 2020 in den Niederlanden kein Comeback des Landes geben, das abgesehen von Marokko am längsten dem Wettbewerb fern bleibt.

RTL erklärte auf Anfrage, dass sich der Sender momentan auf eigene Nachrichtenformate und weniger um Musik- und Unterhaltungssendungen bemüht. Daher und vor allem auch, weil die Song Contest-Teilnahme eine enorme finanzielle Belastung für den Sender darzustellen scheint, bleibt man auch im nächsten Jahr abstinent und zerschießt die Vorfreude diverser Fans.

Luxemburg, das im Ewigen Medaillenspiegel mit insgesamt fünf Siegen immer noch ganz weit oben in der Statistik steht, verzichtet seit 1994 auf die Teilnahme am Wettbewerb. 2004 war das Land zwar zeitweise auf der provisorischen Teilnehmerliste gemeldet, zog sich aber wegen der finanziellen Situation zurück, seither hagelt es Jahr für Jahr Absagen aus Luxemburg.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen