Freitag, 5. Juli 2019

Beyond Eurovision (3): Vanuatu



Vanuatu - Der dritte Teil der musikalischen Weltreise führt uns nach Vanuatu, einen kleinen Inselstaat im Südpazifik, der sich über 83 größtenteils vulkanische Inseln erstreckt und Zankapfel zwischen Briten und Franzosen war. 1980 wurde der Archipel, der geographisch zu Melanesien gehört, unabhängig und hat in den letzten Jahren starke Ambitionen an den Tag gelegt, an den angekündigten Musikwettbewerben der Asia-Pacific Broadcasting Union und auch am Eurovision Asia Song Contest teilzunehmen.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Port Vila
Sprachen
Bislama, Englisch
Fläche
12.190km²
Währung
Vatu
Einwohner
258.000
Internet-TLD
.vu
Zeitzone
UTC+11
Wiki-Info

Eine der bekanntesten Sängerinnen des Landes ist Vanessa Diandra Sally Ann Kiristiana Quai, kurz Vanessa Quai. Sie wurde 1988 in der Hauptstadt Port Vila geboren und nahm ihr erstes Album schon im Alter von neun Jahren auf. Sie war eine von insgesamt 3.000 Teilnehmern am South Pacific International Song Contest und erreichte den dritten Platz in der Kategorie Gospel. Im gleichen Jahr nahm sie auch an einem Kinderwettbewerb in Kairo teil.

Vanessa Quai
2002 landete sie mit "Freedom" einen Hit, der nicht nur in den Radiostationen Vanuatus sondern auch auf den Salomonen und in Papua-Neuguinea in den Charts landete. Sie trat seither auf internationalen Musikfestivals auf und wurde von Pacific Islands Radio als "sehr beliebte Künstlerin in der gesamten Pazifikregion" beschrieben. Mittlerweile zählt die inzwischen 30jährige zu den erfolgreichsten Interpretinnen des gesamten Südpazifik und ist auch in Französisch-Polynesien bekannt. Als erste melanesische Sängerin tourte sie auf Tahiti. 

Sprachlich ist sie sehr bewandert und singt neben ihrer Muttersprache Bislama, das auch Amtssprache in Vanuatu ist, auf Tok Pisin, Motu und Fidschianisch. Der vorgestellte Titel "Galala kece sara", einer ihrer ersten kommerziellen Erfolge, den ich hier auch schon einmal angeschnitten habe, schlummert schon seit Jahren auf meiner Festplatte und vermittelt angesichts der trüben Regentage, unter denen sich Hamburg momentan präsentiert, ein bisschen pazifisches Urlaubsfeeling.

Vanessa Quai - Galala kece sara

1 Kommentar: