Sonntag, 1. Juli 2018

Kosovo: Entscheid über Vollmitgliedschaft im Dezember



Kosovo - Bei der Generalversammlung der Europäischen Rundfunkunion wurde einem Antrag des kosovarischen Fernsehens RTK zustimmen, die Bewerbung auf Vollmitgliedschaft zu prüfen und im Dezember darüber abstimmen zu lassen. Während der Generalversammlung in Tirana wurde ein entsprechender Entschluss gefasst, der dem Kosovo möglicherweise die Türen für die Song Contest-Teilnahme 2019 öffnet.

Priština verfügt über eine
ausgeprägte Techno-Kultur
Eine Reihe von Nationen befürwortet die kosovarische Song Contest-Teilnahme, wenngleich die Frage nach dem offiziellen Status nach wie vor unklar ist. Serbien, von dem es sich 2008 lossagte, betrachtet den Kosovo immer noch als autonome Provinz unter serbischer Verwaltung, eine Reihe von europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, behandeln das Kosovo als unabhängige Nation. Der Kosovo könnte nach dem Debüt von Aserbaidschan und San Marino vor zehn Jahren die erste europäische Nation werden, die in dieser Dekade ihr Debüt wagt.

Neben RTK aus dem Kosovo bewerben sich ebenfalls Liechtenstein und Kasachstan um die Vollmitgliedschaft in der EBU. Beide Pläne stoßen seit Jahren an ihre Grenzen, dem Sender 1FL TV in Liechtenstein fehlen die nötigen Mittel, um sich eine Mitgliedschaft finanziell leisten zu können, Kasachstan liegt außerhalb der EBU-Sendegrenzen und ist kein Mitglied im Europarat, anders als z.B. Georgien oder Aserbaidschan, die aufgrund dieser Sonderstellung Vollmitglied werden konnten.

Kommentare:

  1. Ich glaube an keine so schnelle Mitgliedschaft und Teilnahme - das hätte aktuell noch viel zu viele Konsequenzen (z.B. Rückzug Serbiens)

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich über jedes neue Land das teilnimmt. Ich hoffe, dass das Kosovo 2019 dabei ist

    AntwortenLöschen