Donnerstag, 12. Juli 2018

Deutschland: Aufruf für Euro-Panel gestartet



Deutschland - Nach dem Fahndungserfolg mit Michael Schulte bleibt der NDR seinem Konzept treu und hat bereits kurz nach dem Finale von Lissabon bekannt gegeben, dass der Modus für das kommende Jahr optimiert aber nicht wesentlich verändert wird. Nun sucht der Sender in Zusammenarbeit mit der Agentur Simon+Kucher nach den Mitgliedern für das Euro-Panels. Diese Partnerschaft hatte sich nach Senderangaben als Erfolg herausgestellt.

Dieses 100köpfige Panel soll in verschiedenen Phasen die Bewerber und im Anschluss auch die Songs sichten, bewerten und für den nationalen Vorentscheid im kommenden Jahr auswählen. Der NDR sucht nach neuen Juryanwärtern und greift u.a. auch auf Teilnehmer des diesjährigen Panels zurück. ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber sagte: "Wir freuen uns auf die Menschen, die den Geschmack der europäischen Fernsehzuschauer widerspiegeln und mit uns auf die Eurovisions-Reise 2019 gehen."

Bis zum 31. Juli können sich zunächst noch Sängerinnen und Sänger sowie Bands beim Norddeutschen Rundfunk bewerben. Im Anschluss wird dann, wie schon in diesem Jahr über mehrere Monate hinweg das Portfolio für den nationalen Vorentscheid ermittelt und in einem Songwriting-Camp bzw. in enger Zusammenarbeit mit den Interpreten nach geeignetem Songmaterial gesucht.

1 Kommentar:

  1. hoffentlich darf ich nochmal ran ♥ is zwar unfair ggü anderen aber mir egal, ich will ins fernsehen :)

    AntwortenLöschen