Sonntag, 29. November 2020

Frankreich gewinnt Junior Eurovision Song Contest 2020!


Polen
- Frankreich hat den Junior Eurovision Song Contest 2020 in Warschau gewonnen. Mit dem Titel "J'imagine" ("Ich stelle mir vor") konnte sich die elfjährige Valentina Tronel aus der Bretagne gegen ihre elf Konkurrenten durchsetzen. Schon mit sechs Jahren nahm sie an der französischen Version von "The Voice Kids" teil, 2018 wurde sie Teil der Gruppe Kids United. Deutschland, das sein Debüt beim Junior-Wettbewerb feierte, kam im kombinierten Jury- und Televoting nicht über den letzten Platz hinaus.

Das Ergebnis des Junior Eurovision Song Contests 2020:
01. - 200
 -Frankreich - Valentina - J'imagine
02. - 152 -Kasachstan - Karakat Bashanova - Forever
03. - 133 -Spanien - Soleá - Palante
04. - 132 -Niederlande - Unity - Best friends
05. - 130 -Weißrussland - Arina Pehtereva - Aliens
06. - 111 -Georgien - Sandra Gadelia - You are not alone
07. - 106 -Ukraine - Oleksandr Balabanov - Vidkryvai
08. - 100 -Malta - Chanel Monseigneur - Chasing sunsets
09. - 090 -Polen - Ala Tracz - I'll be standing
10. - 088 -Russland - Sofia Feskova - Moy novy den
11. - 085 -Serbien - Petar Aničić - Heartbeat
12. - 066 -Deutschland - Susan - Stronger with you

Für Frankreich ist es der erste Sieg beim Junior Eurovision Song Contest. Der Wettbewerb fand als Aufzeichnung statt, die meisten Auftritte wurden im Vorfeld in den jeweiligen Teilnehmerländern aufgezeichnet, nur vier Interpreten haben ihre Songs in Warschau aufgezeichnet. Coronabedingt nahmen an der Ausgabe 2020 nur zwölf Nationen teil, einige Länder wie Albanien, Australien und Irland zogen ihre Teilnahme zurück, zuletzt sagte Armenien aufgrund des Konflikts in Bergkarabach seine Teilnahme ab. Deutschland war erstmals dabei, für die Auswahl waren NDR, ZDF und der KiKA zuständig, Komponist und Autor war Levent Geiger.

Kommentare:

  1. Ist ja tragisch das Ard genau so schwach auftritt wie beim erwachsenen contest

    AntwortenLöschen
  2. Hab mir den deutschen Beitrag angehört, war wie so oft nichts sagend, kein Wunder das der letzte Platz raussprang. Kann mir gut vorstellen das der NDR beleidigt ist und sich zurückzieht vom diesem Wettbewerb, der mir auf zu Erwachsen sein getrimmt ist.

    AntwortenLöschen
  3. Nun verheizt die ARD auch noch die Kinder um ihre letzten Plätze zu sammeln. War absehbar die bekommen nichts auf der Reihe.

    AntwortenLöschen
  4. Kasachstan zeigt somit wieder, dass das Land Eurovision-tauglich ist.

    AntwortenLöschen