Montag, 16. November 2020

Deutschland: Ben Dolic zieht Bewerbung zurück


Deutschland
- Der nächste deutsche Song Contest-Repräsentant wird nicht Ben Dolic heißen. Obwohl er sich zunächst erneut für die deutsche Auswahl beworben hat, erklärte der 23jährige Slowene, dass er seine Bewerbung für Rotterdam 2021 zurückgezogen hat. In einem Instagram-Post sagt er: "Ich habe jeden Augenblick der Eurovision-Reise genossen und danke allen, die an mich geglaubt und mich auf jedem Schritt begleitet haben. Das wird immer ein Kapitel meines Lebens bleiben, auf das ich glücklich zurückblicke."

Er sei jedoch an einem Punkt seiner Karriere angekommen, an dem er sich als gewachsenen Künstler versteht, der noch mehr erreichen könne. Somit hat er den Entschluss getroffen, seine Kandidatur beim NDR zurückzuziehen. Delegationsleiterin Alexandra Wolfslast sagte auf Eurovision.de: "Wir finden es sehr schade, dass Ben Dolic nicht weiter am Auswahlverfahren für den ESC 2021 teilnehmen möchte. Er hat uns als Vertreter Deutschlands in diesem Jahr überzeugt, aber natürlich verstehen und respektieren wir seine Entscheidung."

Der Auswahlprozess für Rotterdam 2021 ist beim Norddeutschen Rundfunk unterdessen noch in vollem Gange. Auch wenn man bisher nicht allzu viele Informationen aus Hamburg zu vermelden hat, so kann man gewiss sein, dass auch trotz aller Einsparungen und Corona-Probleme eine Entscheidung herbeigeführt wird. Wann diese publik gemacht wird, ist allerdings noch offen. Ben Dolic wurde erst im Februar diesen Jahres mit seinem Lied "Violent thing" als Vertreter Deutschlands beim Eurovision Song Contest vorgestellt.


1 Kommentar:

  1. Ich glaube eher seine absolut schwache vorstellung beim ersatz war massgebend. Ich denke vieleicht ist es eine chance für die ARD nicht noch weiter in die BBC schiene mit schlechten songs zu geraten

    AntwortenLöschen