Dienstag, 17. November 2020

Eurovision 2021: Halbfinalauslosung von 2020 bleibt


Europa
- Im nächsten Jahr wird es keine Allocation Draw beim Eurovision Song Contest geben. Die Europäische Rundfunkunion hat vor wenigen Minuten verkündet, dass man die Aufteilung der Nationen in die Halbfinals vom Vorjahr auf 2021 übertragen wird. Schließlich nehmen die gleichen 41 Nationen am Wettbewerb in Rotterdam teil, die schon für das Jahr 2020 gemeldet waren. Somit wird Deutschland im ersten Semifinale am 18. Mai 2021 abstimmen, in dem u.a. Australien, Russland, Norwegen, Israel und Malta auftreten.

Die Allocation Draw 2020/2021:
Die Teilnehmer des ersten Halbfinals am 18. Mai:
Erste Hälfte:
Zweite Hälfte:
 Nordmazedonien
 Norwegen
 Weißrussland
 Zypern 
 Litauen
 Kroatien 
 Schweden
 Aserbaidschan
 Slowenien
 Malta
 Australien
 Israel 
 Irland
 Ukraine 
 Russland
 Rumänien 

 Belgien

Im ersten Halbfinale stimmen zudem  Italien,  Deutschland und die 
 Niederlande ab.

Die Teilnehmerländer des zweiten Halbfinals am 20. Mai:
Erste Hälfte:
Zweite Hälfte:
 Österreich
 Dänemark
 Moldawien
 Bulgarien
 Polen
 Schweiz
 San Marino
 Finnland
 Serbien
 Armenien
 Island
 Lettland 
 Tschechien
 Georgien
 Griechenland 
 Portugal
 Estland
 Albanien

Im zweiten Halbfinale stimmen zudem  Frankreich,   Großbritannien und  Spanien ab.

Einige Kandidaten wissen somit bereits, wann sie ihren großen Auftritt vor einem Millionenpublikum haben werden. Supervisor Martin Österdahl sagte: "Unter normalen Umständen hätten wir uns auf die Allocation Draw und den Austausch der Insignien gefreut (...) Da aber die gleichen Nationen wie im Vorjahr teilnehmen, hat die Reference Group entschieden, dass es vor allem in Hinblick auf Ticketbesitzer und Rundfunkanstalten Sinn macht, die gleiche Semifinalauslosung wie 2020 anzuwenden." Ob Ticketbesitzer allerdings ob der anhaltenden Pandemie in den Genuss kommen werden, ihre Eintrittskarten auch zu nutzen, bleibt abzuwarten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten