Mittwoch, 11. November 2020

Belgien: Hooverphonic wechselt Frontsängerin aus


Belgien
- Die Mehrgenerationenband Hooverphonic vollzieht einen Personalwechsel. Wie vor wenigen Tagen durch den flämischen Sender VRT gemeldet wurde, hat die Band die Zusammenarbeit mit der siebzehnjährigen Luka Cruysberghs beendet und holt dafür wieder Geike Arnaert ins Boot, die bis ins Jahr 2008 schon einmal Teil der Band war und unter den bisherigen sechs Sängerinnen als authentischste galt. VRT bestätigte sogleich, dass Geike gemeinsam mit Alex Callier und Raymond Geerts zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam reisen wird und Belgien vertreten wird. 

Geike Arnaert erklärte via Instagram: "Ich bin glücklich, euch mitteilen zu können, dass Hooverphonic und ich uns wieder zusammengeschlossen haben. (...) ich freue mich wieder in die Hoover-Familie zurückzukehren." Nach ihrem Weggang von Hooverphonic arbeitete sie an einer Solokarriere und landete u.a. im Jahr 2017 mit "Zoutelande" einen Hit in den Benelux-Ländern. Sie erklärte, dass sie neben der Zusammenarbeit mit Hooverphonic auch ihre Solokarriere vorantreiben werde. 

Die bisherige Sängerin Luka Cryusberghs kommentierte ihren Fortgang mit: "Nach drei Jahren bei Hooverphonic ist es an der Zeit für mich, meinen eigenen Weg zu gehen. Ich bin sehr dankbar für all die Chancen, vielen Touren, wahnsinnigen Erfahrungen und Erinnerungen, die ich dabei hatte. Ich wünsche Hooverphonic und Geike alles Gute." Die Band wurde in dieser Besetzung ursprünglich intern vom flämischen Fernsehen für den Eurovision Song Contest nominiert und hätte mit "Release me" in Rotterdam auftreten sollen. Nun fährt die Band mit ihrer neuen alten Sängerin zum Wettbewerb.

Keine Kommentare:

Kommentar posten