Dienstag, 13. Juli 2021

Eurovision 2022: RAI vermeldet 17 offizielle Bewerbungen


Italien
- Eine bemerkenswerte Zahl von 17 Bewerbungen ging bis zum gestrigen Torschluss beim italienischen Sender RAI ein. So viele Städte und Gemeinden haben sich für die Ausrichtung des Eurovision Song Contests 2022 auf formellem Wege beworben. Bei den Organisatoren der RAI in Abstimmung mit der Europäischen Rundfunkunion liegt es nun, eine geeignete Stadt für die Eurovision im nächsten Jahr auszuwählen. Nicht unter den Kandidaten sind Städte wie Verona, Neapel und Bari, die zunächst ihr Interesse signalisiert hatten.

Die Bewerberstädte für den Eurovision Song Contest 2022:
01. - Acireale 
02. - Alessandria
03. - Bertinoro di Romagna
04. - Bologna
05. - Florenz
06. - Genua
07. - Jesolo
08. - Mailand
09. - Matera
10. - Palazzolo Acreide
11. - Pesaro
12. - Rimini
13. - Rom
14. - San Remo
15. - Triest
16. - Turin
17. - Viterbo

In einer weiteren Auswahlphase prüft die RAI nun die Optionen und wird von allen Städten ein sogenannte Bid Book einfordern, in dem schlüssig die Eckdaten für die Ausrichtung dargelegt werden. Die Städte haben bis zum 4. August Zeit, diese Auflage zu erfüllen. Anschließend werden die RAI und die EBU aus den verbliebenen Städten den Gastgeber für die Eurovision 2022 auswählen. Wahrscheinlich fällt die Entscheidung, wohin die Reise im kommenden Jahr genau gehen wird, bis Ende August. Spätestens dann wird auch der Termin der nächsten Eurovision feststehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen