Montag, 12. Juli 2021

Eurovision 2022: Bologna gibt Bewerbung ab


Italien
- Die dritte Stadt, die im Rennen um den Eurovision Song Contest 2022 zuschlägt ist Bologna. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, wurden alle notwendigen Unterlagen beim zuständigen Rundfunk, der RAI, eingereicht. Die Hauptstadt der Region Emilia-Romagna in Norditalien geht mit der 1993 eröffneten Unipol Arena in der südwestlich gelegenen Gemeinde Casalecchio di Reno ins Rennen, die je nach technischer Vorbereitung bis zu 20.000 Zuschauern Platz bieten kann. Die Arena verfügt zudem über einen Regionalbahnhof in unmittelbarer Nähe.

Bologna schließt sich damit Turin und Pesaro an, die in der letzten Woche ihre Bewerbungsunterlagen bei der RAI eingeschickt hatten. An der Eurovision interessierte Städte können sich noch bis heute Abend um die Austragungsrechte bewerben. Bologna selbst ist mit rund 390.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Italiens und ein Verkehrsknotenpunkt in Norditalien. Mit Großveranstaltungen, insbesondere Messen verschiedenster Art ist die Stadt ebenso vertraut wie mit der Beherberung zahlreicher Reisender. 

Bekannt ist die Stadt international für ihre kulinarischen Spezialitäten wie Tortellini und Tagliatelle. Angebunden wird die Stadt durch ihren internationalen Aeroporto Guglielmo Marconi, der insbesondere von Wizz Air und Ryanair angesteuert wird und Ziele überall in Europa bedient. So fliegen auch Ryanair ab Köln, Eurowings ab Düsseldorf und Air Dolomiti ab München nach Bologna. Die Unipol Arena hat zudem schon diverse Weltstars auf der Bühne erlebt, darunter AC/DC, Santana, Take That, Jennifer Lopez und Eros Ramazzotti. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen