Dienstag, 1. Januar 2008

News-Splitter (106)


Österreich - Wie "Der Standard" in seiner Onlineausgabe berichtet, müssen die Österreicher scheinbar doch nicht völlig auf den Eurovision Song Contest verzichten. ORF-Programmdirektor Wolfgang Lorenz sagte gegenüber der APA, dass er derzeit davon ausgehe, dass zumindest das Finale im ORF übertragen wird ("Optional ja"). Eine andere Idee der Zeitung wäre, dass der, im Februar startende Privatsender Puls 4 den Contest übernehmen könnte. Jener Sender wollte dies bislang nicht kommentieren. Der Privatsender ATV machte hingegen deutlich klar, dass man den Contest nicht haben möchte.

Griechenland - Letzten Informationen aus Griechenland zufolge hat Sängerin und Vorentscheidskandidatin Kalomoira Sarantis noch drei potentielle Songs für den Vorentscheid in Aussicht. Bis zum 25. Januar muss eine finale Studioversion beim griechischen Rundfunk ERT vorliegen. Die griechische Vorentscheidung findet am 27. Februar 2008 statt.

Georgien - Der georgische Vorentscheid zum 53. Eurovision Song Contest wird am 1. März in Tiflis stattfinden. Die 12 teilnehmenden Kandidaten präsentierten gestern ihre Beiträge live und via Videoclips. Der Gewinnersong wird am 1. März in einer speziellen Gala des georgischen Rundfunks GPB in Tiflis gewählt.

Kroatien - Eurovision Croatia berichtet, dass der kroatische Sender HRT derzeit scheinbar noch nicht wirklich geklärt hat, wie die Dora 2008 ablaufen wird. Ursprünglich waren sechs Previewshows und ein Finale mit 16 Kandidaten geplant. Stattdessen sollen nun wohl lediglich zwei Shows am 9. und 16. Februar stattfinden. Die Zahl der Kandidaten soll von 16 auf 14 Kandidaten schrumpfen. Die einzige bestätigte Information ist derzeit, dass die in Kroatien sehr populäre Sängerin (und ehemalige VE-Teilnehmerin) Lana Jurcevic die Dora moderieren wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen