Samstag, 12. Januar 2008

Live from... (2)


Zypern - Zypern wählt heute Abend seinen Vertreter für den 53. Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad. Moderiert wird die Show ab 20.15 Uhr von Andreas Ektoras. Der Sieger wird aus zehn Songs zu 60% Tele- und 40% Juryvoting ermittelt. Sofern der Stream es ermöglicht, gibt hier aktualisierend einen Live-Ticker.

22:18: Da hat dann ja tatsächlich noch das beste Lied in dieser Vorentscheidung gewonnen. Und damit kehrt auch Zypern erstmals seit 2000 wieder zu seiner Landessprache Griechisch zurück. Ich bin mit der Wahl sehr zufrieden.

22:11: EVDOKIA KADI gewinnt die zypriotische Vorentscheidung knapp vor Marlain. Damit wird Zypern mit dem griechischsprachigen Titel "Femme Fatale" in Belgrad vertreten! Nähere Details in Kürze.

22:09: Das nenne ich doch mal Timing, unmittelbar vor Ende der Show in Zypern bricht der Stream auf Eurovision.tv ab. Frechheit, jawohl!

22:02: Werbung...

21:59: Zur Krönung des Ganzen noch ein Duett von Evridiki und Korgialis. Das sollte man mal zum ESC schicken. Alle Beiträge außer Konkurrenz waren besser als das, was RIK für den Vorentscheid ausgewählt hat.

21:53: Dimitri Korgialis darf nun auch noch etwas singen. So kriegt man die Zeit bis 22.15 Uhr auf jeden Fall rum.

21:41: Und noch ein Lied von der dreimaligen ESC-Teilnehmerin.

21:37: Evridiki darf ihren Vorjahresbeitrag "Comme ci, comme ca" noch einmal singen. Das sieht mir aber schwer nach Playback aus. In Helsinki hat die Gute noch ganz anders gesungen...

21:33: Man zeigt eine Top 5 mit Portugals Sabrina, Edsilia Rombley, Roger Cicero, D'Nash und Sopho Khalvashi. Was die jetzt allerdings aussagt wissen wohl nur des Griechischen Mächtige.

21:29: Ist irgendwie erschütternd, dass der Pausenfüller, ein Song vom Moderator Andreas Ektoras, besser ist, als jeder der heute Abend vorgestellten Songs.

21:23: Die Votingphase ist vorbei und die Werbung läuft. Seal und Heidi Klum machen sogar auf Zypern Werbung für VW.

21:16: Jetzt gibt's den Pausenfüller, ein paar Tänzer zur Musik der ESC-Sieger Dana International, Tanel Padar & Dave Benton, Marie N, Sertab Erener, Ruslana und Helena Paparizou.

21:11: Der Schnelldurchlauf bestätigt noch einmal, dass die zypriotische Vorentscheidung in diesem Jahr nichts wirklich Außergewöhnliches hervorgebracht hat. Am besten finde ich nach wie vor "Femme Fatale", am gruseligsten den "Rejection" von Marlain. Und das Voting läuft noch gute 12 Minuten.

21:08: Die zehn Songs sind durch und der Moderator läutet die Votingphase ein.

21:05: Und der letzte Interpret, Constantinos Andronikou, natürlich auch in Schwarz gekleidet, stellt zum Schluss eine Ballade mit dem Namen "Calling you" vor, die noch langweiliger als Lisa Andreas' ESC-Song von 2004 ist. Ich kann nur hoffen, dass man "Femme Fatale" zum Grand Prix schickt, das stach am ehesten hervor.

21:01: Elizabeth Anastasiou präsentiert einen bunten und zum Mitklatschen einladenden Popsong mit dem Titel "Sugar mountain". Viel zu brav aber nett anzuhören.

20:58: Nö...auch der Song war eher mäßig. Und nur noch zwei Starter. Wenn dort auch nichts Gescheites dabei ist, sehe ich für Zypern in diesem Jahr erneut schwarz - und das kann man bei den Kostümen der Teilnehmer heute Abend auch, Nikolas hat sich jetzt auch ne schwarze Jacke übergeschmissen.

20:55: Nikolas Metaxas zum Zweiten - nun versucht er sich an "Hold me now" von Johnny Logan. Er hat ne schöne Stimme. Vielleicht ist "Butterfly" ja mal ein Knallersong.

20:53: Bei allem Respekt, aber Marlains Song war bisher mit Abstand der schlechteste. Und die Stimmbänder werden bei diesem Song auch auf's Übelste beansprucht. Muss nicht nach Belgrad...!

20:52: Und jetzt bin ich gespannt, Marlain probiert sich an "Gente di mare" und im Anschluss an ihrem zweiten potentiellen Eurovisionsbeitrag "Rejection". 1999 nahm sie bereits mit "Thane erotas" für Zypern teil und wurde Vorletzte mit 2 mageren Punkten.

20:50: Nett gemacht. Die Qualität der Beiträge steigt a bissl. Anrufen würde ich dafür allerdings auch nicht.

20:47: Jetzt Nikolas Metaxas, der einzige, der heute zwei Songs im Rennen hat. Zunächst "I can't be", begleitet er selbst auf der Gitarre.

20:46: Weiter geht's, der Moderator hat grad mal alle Eurovisionfans außerhalb Zyperns begrüßt.

20:42: Ah, Werbung (für Handy-Komplettpakete, Waschmittel, KEO-Bier und ein Möbelhaus).

20:41: Halbzeit! Und was streift da die Bühne? Ne Parodie von Marija Serifovic und Verka Serduchka. Weiß nicht... witzig isses nicht, auf Griechisch vielleicht.

20:40: Schlimm was man mit ESC-Klassikern anstellen kann, Evdokia Kadi's Version von Amina Beitrag "C'est le dernier qui a parlé..." fand ich mal übel... Sie singt derzeit den einzigen griechischsprachigen Beitrag heute Abend, bedient sich einiger Backgroundtänzer und schwarzen Stühlen. Gefällt mir aber bisher am Besten, beim ESC würde es wohl aber auch nur unter "Ferner liefen..." landen.

20:37: Reißt mich auch nicht vom Hocker, ist aber zumindest schon mal ein bisschen schneller, rockiger und bekommt einiges an Zuspruch im Saal. Hightlight dieser Darbietung dürfte die Frisur sein...

20:34: Sofia Strati versucht sich im Vorfeld an Corinne Hermes' "Si la vie est cadeau" aus dem Jahr 1983 für Luxemburg. Hoffentlich ist ihr Song "This can't be love" mal eine wenig stärker als der bisherige Rest.

20:32: Eingeleitet durch eine Acapella-Version von Imaanis "Where are you" gings mit 'nem schwarzen Oberteil, getragen von Mirto Meletiou und einem recht langweiligen Song namens "Rescue me" weiter. Bisher war der Vorentscheid eine kleine Enttäuschung.

20:30: Song #2, vorgetragen von Maria Pampori, begleitet von Alexis Manison war auch nicht grade der Brüller. "Turning to you" war allerdings bereits der zweite Song, der im schwarzen Gewand vorgetragen wurde.

20:25: Los geht's mit "Moments of madness" von Eleni Skarpati, und der Titel der Startnummer 1 macht seinem Namen alle Ehre. Ging schnarchig los und steigerte sich dann auch nur wenig.

20:24: Die Show beginnt, nur leider hakte der Stream auf Eurovision.tv anfangs. Passend zum ersten Beitrag tut er's aber. Sehr schön!


20:03: Gleich geht's auf Zypern los. Schau' vorher noch ein bisschen in Dänemark rein, dieser Stream läuft perfekt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen