Samstag, 5. Dezember 2020

Portugal: Finale am 6. März 2021


Portugal
- Lusitanische Musikperlen werden vom Sender RTP wieder einmal in Form des Festival da Canção dargeboten. Der portugiesische Rundfunk bestätigte, dass am 20. und 27. Februar zunächst zwei Vorrunden mit jeweils zehn Interpreten stattfinden werden, die Übertragung erfolgt aus den RTP-Studios in Lissabon. Das Finale des portugiesischen Festivals findet am 6. März an einem noch nicht näher genannten Ort statt. Höchstwahrscheinlich wägt der Sender zunächst noch ab, ob ein Publikum an der Show teilnehmen kann oder ob es auch in Portugal 2021 leere Ränge geben wird.

RTP veröffentlichte zudem die Namen der 20 Komponisten, die einen Beitrag für das Festival da Canção beisteuern werden. 18 von ihnen wurden direkt von RTP angeschrieben und für den Vorentscheid eingeladen. Hinzu kommen mit Miguel Marôco und Pedro Gonçalves zwei Komponisten, die durch eine öffentliche Ausschreibung aus 693 Einsendungen ausgewählt wurden, der höchsten Anzahl an Bewerbungen seit Einführung dieser Methode. Die Namen der Interpreten und die Songtitel selbst stehen bisher noch aus.

Die Durchführung des Festival da Canção 2021 bedeutet zugleich, dass die Sängerin Elisa, die im vergangenen Jahr mit "Medo de sentir" das Festival für sich entscheiden konnte, nicht zum Eurovision Song Contest nach Rotterdam fahren wird. Sie selbst machte diese Meldung unmittelbar nach der Absage der Show im Mai 2020 öffentlich und erklärte zudem, sie werde es 2021 erneut versuchen, sollte ihr aber noch einmal ein passender Titel über den Weg laufen, den einer der Komponisten beigesteuert hat. Wann die Teilnehmerliste bekannt gegeben wird, ist nicht bekannt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten