Samstag, 19. Dezember 2020

Beyond Eurovision (191): Bougainville


Bougainville
- Wir sind nur selten unserer Zeit voraus, aber in diesem speziellen Fall wollen wir heute die Insel Bougainville in unserer "Beyond Eurovision"-Reihe vorstellen. Die rund 8.800km² große Insel sowie einige kleine Nebeninseln formen seit Jahrzehnten die autonome Region Bougainville, die faktisch Teil von Papua-Neuguinea ist, sich jedoch nach einem gewaltsamen Krieg um die Panguna-Kupfer- und Goldmine in einem Unabhängigkeitsprozess befindet. Dieses Referendum wurde vor einem Jahr durchgeführt, 98% der Votierenden stimmten für eine Unabhängigkeit.

Schnelle Fakten
Hauptstadt
Buka
Sprachen
Englisch, Tok Pisin
Fläche
9.300km²
Währung
Kina (K)
Einwohner
250.000
Internet-TLD
.pg
Zeitzone
UTC +11
Wiki-Info

Somit ist es nach bevorstehenden zähen Verhandlungen nur eine Zeitfrage, bis Bougainville in die Unabhängigkeit entlassen wird und den jüngsten Staat der Erde formen wird, Papua-Neuguinea erklärte bereits, das Ergebnis anzuerkennen. Bei den rund 250.000 Einwohnern handelt es sich um polynesische Nachkommen, die eine Vielzahl von Sprachen ihr Eigen nennen und entgegen der übrigen Regionen Papua-Neuguineas eine eigene überaus lebhafte Kultur an den Tag legen. Geprägt ist die autonome Region allerdings auch von finanziellen und wirtschaftlichen Problemen sowie dem Klimawandel.

Den Bewohnern der Carteret-Inseln, nördlich von Bougainville, steht das Wasser im wahrsten Sinne des Wortes bereits bis zum Hals, die globale Erwärmung in Übereinkunft mit dem Dynamitfischen, welches die schützenden Korallenriffe zerstört, wird die Inseln in wenigen Jahren unbewohnbar machen. Den rund 2.600 Einwohnern wurde daher der Status der Klimaflüchtlinge zuerkannt. Gegenmaßnahmen und Umsiedlungskampagnen wurden bisher keine eingeleitet. Auch dies sind Probleme, mit denen sich der demnächst unabhängige Staat auseinandersetzen muss.

Umso erstaunlicher ist es, dass man trotz der Informationsarmut über die nörldiche Verlängerung der Salomonen tatsächlich auch musikalische Werke bei Youtube findet. Einer der aktivsten Musiker der Insel ist Jordan Opeti aus der Region um die Stadt Arawa. Auch diese wurde beim Bougainville-Konflikt nahezu komplett zerstört, wodurch die Hauptstadtfunktionen auf das nördlich gelegene Buka übertragen wurde. Inzwischen wurde mit dem Wiederaufbau der Infrastruktur begonnen, irgendwo dazwischen produzierte das Taravang Digital Studio die Aufnahme zu "Jisu e'angavasu", einem Lied, das melodisch eher untypisch für den südpazifischen Raum ist.

Jordan Opeti - Jisu e'angavasu

Keine Kommentare:

Kommentar posten